Coronavirus 2019-nCoV

... darf auch mal absolut nix mit dem Thema des Forums zu tun haben!
Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Benutzeravatar
ramon23
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 351
Registriert: 31.08.2006 - 23:06
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Riethnordhausen/Thüringen
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Ausblick Skisaison 20/21 vs. Corona-Pandemie

Beitrag von ramon23 » 16.11.2020 - 12:40

Schneefuchs hat geschrieben: 16.11.2020 - 12:24 In der Ex-DDR gab es eine Impfpflicht. Die haben es auch geschafft im Herbst quasi alle zu schaffen.
Tatsächlich aber NICHT für eine Grippeschutzimpfung, die war freiwillig. Falls du das gemeint hast.

Gruß Nils


Jan Tenner
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 930
Registriert: 21.02.2018 - 17:10
Skitage 18/19: 11
Skitage 19/20: 7
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 266 Mal
Danksagung erhalten: 1163 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Jan Tenner » 16.11.2020 - 12:41

christopher91 hat geschrieben: 16.11.2020 - 11:43
Pancho hat geschrieben: 16.11.2020 - 08:37 Natürlich darf das jeder für sich entscheiden, genauso wie ich darauf hinweisen darf, dass die Vorteile, die man nutzen möchte (weniger Maßnahmen, zurück zur Normalität, eine gesicherte Skisaison) halt davon abhängig sind, wie sich viele entscheiden.

Sich auf einen Vorteil freuen, zu dessen Eintritt man aber im gleichen Atemzug entschieden hat, nicht beizutragen, finde ich bemerkenswert.

Das darf ich...
Als nicht Risikopatient komme ich wahrscheinlich eh nicht vor 2022 an einen Impfstoff. Von daher stellt sich die Frage doch gar nicht.

Und bis dahin nicht auf Besserung hoffen? Come on.
Könnte aber auch sein, dass viele Risikopatienten sagen "Ich lass erstmal andere (im Ausland oder sonst wo) den Impfstoff testen, bevor ich mich selbst impfen lasse!". Wenn das zu viele sind, gibt's aber auch keine schnelle Entspannung in den Krankenhäusern und auch keine Lockerung der Maßnahmen. Kümmert den Risikopatienten aber auch nicht. Ist ja schließlich Rentner, geht sowieso nicht in Restaurants, Fußballspielen und Skifahren geht er auch schon lange nicht mehr. Wozu also ein persönliches Impfrisiko eingehen, nur damit ein paar andere ihren Hobbys nachgehen können?

Latemar
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2094
Registriert: 15.07.2008 - 12:11
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 317 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Latemar » 16.11.2020 - 12:41

NeusserGletscher hat geschrieben: 16.11.2020 - 11:57
Latemar hat geschrieben: 16.11.2020 - 11:52 Wer auf eine normale Saison 21/22 hofft und dafür brauchen wir nunmal zwischen 60% und 70% Geimpfte und sich gleichzeitig nicht impfen lässt, ist für mich ein Schmarotzer. Ich will zwar die Saison und das alles wieder normal wird, aber lasse mich nicht impfen, das geht nicht zusammen.
[...]
Wobei ich total akzeptiere, dass man der Impfung eine gewisse Skepsis entgegen bringt.
Man spürt diese totale Akzeptanz nur nicht in jedem Deiner Sätze ..... :lol:
doch!!
Weil ich im Gegenzug auch akzeptiere, wenn man ohne Impfung nicht alles darf. Und evtl. auch, dass es aus diesen Gründen unter Umständen keine normale Saison 21/22 geben wird.
Das ist der Unterschied.
Wer den Impfstoff mit gesunder Skepsis sieht, der muss auch akzeptieren, dass andere für ihn nicht die Saison 21/22 retten werden!


Gruß!
der Joe
16/17 47T Dolomiti
17/18 48T Dolomiti
18/19 14T Sella/2T Gitschberg/8T Carezza/11T Latemar/2T Cermis/1T Catinaccio/1T San Martino/1T P-Rolle/2T P-Pelleg./3T A-Lusia/1T Civetta
19/20 1T Kronplatz, 10T. rund um die Sella, 1T Meransen/Gitschberg, 2T Alpe Lusia, 2T Pellegrino, 2T Latemar, 1T Cermis, 1T San Martino, 1T. Catinaccio, 1T. Jochgrimm, 1T. Passo Rolle

Benutzeravatar
Stäntn
Eiger (3970m)
Beiträge: 4086
Registriert: 24.12.2010 - 09:32
Skitage 18/19: 55
Skitage 19/20: 38
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 294 Mal
Danksagung erhalten: 785 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Stäntn » 16.11.2020 - 12:48

Wenn man das so sieht, unterstreicht man: Ohne Impfstoff NIE wieder eine Normalität wie 2019. Das sollte man gesellschaftlich wenigstens mal offen ausdiskutieren.
Auf lange Sicht darf es auch ohne Impfstoff keine pauschalen, und erst recht keine individuellen Einschränkungen mehr geben. Sind wir da im Konsens? Einfach mal emotionslos, neutral gefragt.

Was jetzt eine "lange Sicht" ist - und was 2021/22 machbar ist - die Diskussion kommt spätestens auf, wenn klar ist dass (nicht ausreichend) viele eben nicht bereit sind für einen fragwürdigen, oder wegen mir sogar sicheren Piekser.
Wer Freiheit für Sicherheit aufgibt, wird beides verlieren.

Sammelbericht: Der Halbwinter 19/20 - ein Streifzug durch Tirol

Benutzeravatar
Pilatus
Aconcagua (6960m)
Beiträge: 7488
Registriert: 30.11.2005 - 19:16
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 338 Mal
Danksagung erhalten: 509 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Pilatus » 16.11.2020 - 12:57

Stäntn hat geschrieben: 16.11.2020 - 12:01 Wir haben auch alle nötigen Impfungen (sind kein grundsätzlicher Gegner, im Gegenteil - wird alles regelmäßig aufgefrischt, was Sinn ergibt!), aber sicherlich nicht gegen saisonale, pandemische Viren wie Influenza oder Corona. Die möchte ich lieber auf natürlichem Wege bekommen, bzw. einfach der Natur ihren Lauf lassen.
Wo ziehst du denn die Grenze? Völlig unlogisch.
baeckerbursch hat geschrieben: 16.11.2020 - 12:08Warum auch sollte ich mich impfen lassen, was ich im normalen Fall ohne weiteres überstehe, zu meist noch nicht mal merke? Macht bei Grippe ja auch niemand.

Beziehungsweise: Viele die sich gegen Grippe impfen lassen, bekommen gleich eine so starke Impfreaktion, das sie es im nächsten Jahr nicht mehr machen.
Solange die Nebenwirkungen der Impfung seltener und harmloser sind als die Symptome der Erkrankung lässt sich ein rational denkender Mensch impfen.

Grippe impfe ich seit ungefähr 6-8 Jahren, und nur beim ersten Mal hatte ich leichte Allgemeinsymptome (Frösteln, Gliederschmerzen). Wer mal eine richtige Influenza hatte, ist sich anderes gewohnt.

Ob ich mir jetzt eine neue Impfung als einer der ersten gönnen möchte weiss ich auch nicht. Aber dann können wir uns „Normalität“ noch ein Weilchen abschminken.

Am besten löst man es umgekehrt: Für Leute die geimpft sind fallen die Einschränkungen... der Anreiz zur Impfung ist dann auch für die, die sich unbediegbar fühlen vorhanden, aber es bleibt trotzdem freiwillig.

Benutzeravatar
Pistencruiser
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2687
Registriert: 10.05.2010 - 13:35
Skitage 18/19: 23
Skitage 19/20: 14
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Weilheim i. OB
Hat sich bedankt: 960 Mal
Danksagung erhalten: 537 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Pistencruiser » 16.11.2020 - 12:59

baeckerbursch hat geschrieben: 16.11.2020 - 12:08 Ich glaube auch das die Impfung zum Rohrkrepierer wird.
Warum auch sollte ich mich impfen lassen, was ich im normalen Fall ohne weiteres überstehe, zu meist noch nicht mal merke? Macht bei Grippe ja auch niemand.
Nicht?
Was ist mit den 10-13. Mio. Impfdosen (in diesem Jahr ca. 26. mMio.) die ca. im Schnitt jedes Jahr verimpft werden...oder werden die weggeschüttet?
baeckerbursch hat geschrieben: 16.11.2020 - 12:08 Beziehungsweise: Viele die sich gegen Grippe impfen lassen, bekommen gleich eine so starke Impfreaktion, das sie es im nächsten Jahr nicht mehr machen.
Impfreaktionen bei der Influenza-Vakzine kann es durchaus geben, das ist richtig...aber das die bei so vielen so stark sind und über einen leichten muskelkaterartigen Schmerz um die
Einstichstelle hinausgehen halte ich doch für ziemlich übertrieben. Das ist wie mit der Zeitumstellung...die ist so furchtbar, dass sich Millionen Menschen auf Knopfdruck jedes Jahr automatisch wie gerädert fühlen.

Ne echte Influenza ist echt ätzend, zwar für den Großteil am Ende ohne nachwirkende Komplikationen aber doch ziemlich unspassig und es kann durchaus Wochen kosten bis man dannach wieder auf dem Punkt ist. Persönlich nehme ich da doch lieber den Pieks in Kauf.
Die einen kennen mich — die anderen können mich...!
Konrad Adenauer

molotov
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4405
Registriert: 08.12.2005 - 20:42
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Wangen
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 252 Mal

Re: Ausblick Skisaison 20/21 vs. Corona-Pandemie

Beitrag von molotov » 16.11.2020 - 13:11

Kann mal ein mod, die Impfdiskussion in den anderen Thread schieben?
Dazu nur eins: Logistik: sicher nicht einfach, aber es werden jeden Tag Kühlbehälter von Bauernhof zu Bauernhof gekarrt mit Bullensperma, da wird man es doch irgendwie schaffen Impfdosen in entsprechenden Behältnissen (die könnte man jetzt schon produzieren) so zu transportieren, dass die der normale Arzt in jedem Dorf verimpfen kann...
Touren >> Piste


Schneefuchs
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 524
Registriert: 29.10.2011 - 20:21
Skitage 18/19: 25
Skitage 19/20: 18
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal

Re: Ausblick Skisaison 20/21 vs. Corona-Pandemie

Beitrag von Schneefuchs » 16.11.2020 - 13:15

ramon23 hat geschrieben: 16.11.2020 - 12:40 Tatsächlich aber NICHT für eine Grippeschutzimpfung, die war freiwillig. Falls du das gemeint hast.
Stimmt, Halbwissen eines Wessis... :wink:
Und irgendwann läuft wieder ein Skilift zu dem ich auch hinkomme...na also: Hintertux 27.06.-04.07.2020! :)

Latemar
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2094
Registriert: 15.07.2008 - 12:11
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 317 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Latemar » 16.11.2020 - 13:23

Moderna hat eben bekannt gegeben, dass auch deren Impfstoff, Behördengenehmigung vorausgesetzt, noch dieses Jahr in die Produktion geht.
Die Wirksamkeit soll angeblich bei 95% liegen.
M.W. muss dieser Impfstoff "nur" bis ca. -20% gekühlt werden.
Für Industriestaaten sicher kein Problem, für Länder Afrikas und Südamerikas allerdings logistisch kaum zu bewältigen.


Gruß!
der Joe
16/17 47T Dolomiti
17/18 48T Dolomiti
18/19 14T Sella/2T Gitschberg/8T Carezza/11T Latemar/2T Cermis/1T Catinaccio/1T San Martino/1T P-Rolle/2T P-Pelleg./3T A-Lusia/1T Civetta
19/20 1T Kronplatz, 10T. rund um die Sella, 1T Meransen/Gitschberg, 2T Alpe Lusia, 2T Pellegrino, 2T Latemar, 1T Cermis, 1T San Martino, 1T. Catinaccio, 1T. Jochgrimm, 1T. Passo Rolle

Benutzeravatar
Spezialwidde
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1042
Registriert: 07.02.2013 - 11:04
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 66440 Blieskastel
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 218 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Spezialwidde » 16.11.2020 - 13:24

Vergleicht ihr jetzt ernsthaft den etablierten und regulär zugelassenen Grippeimpfstoff mit einer aus dem Boden gestampften Coronaimpfung die es noch nichtmal gibt?
Genieße den Winter solange es ihn noch gibt

Tyrolens
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1594
Registriert: 21.06.2003 - 13:44
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 340 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Tyrolens » 16.11.2020 - 13:26

Läuft das nicht schon in der Slowakei so, dass hier Arbeitgeber zb ihre Mitarbeiter zum Massentest schicken und wer nicht will, wird an die frische Luft gesetzt?

Oder in Krankenhäusern könnte man dann die Mitarbeiter ja vor die Wahl stellen: Entweder impfen lassen oder es ist alle zwei Tage ein neg. PCR Test auf eigene Kosten vorzuweisen.
Wobei in Krankenhäusern ohnedies schon sehr oft Impfpflicht herrscht. Das ist gerade bei Grippe ein Thema, weil es da immer wieder vor kommt, dass Grippe infizierte Krankenschwestern Früh- oder Neugeborene infizieren.

Latemar
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2094
Registriert: 15.07.2008 - 12:11
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 317 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Latemar » 16.11.2020 - 13:27

Stäntn hat geschrieben: 16.11.2020 - 12:48 Wenn man das so sieht, unterstreicht man: Ohne Impfstoff NIE wieder eine Normalität wie 2019. Das sollte man gesellschaftlich wenigstens mal offen ausdiskutieren.
Auf lange Sicht darf es auch ohne Impfstoff keine pauschalen, und erst recht keine individuellen Einschränkungen mehr geben. Sind wir da im Konsens? Einfach mal emotionslos, neutral gefragt.
Nie wieder würde ich nicht sagen. Aber sicher noch nicht 21/22.
Ohne eine vernünftige Impfquote wird es mit gewissen Einschränungen weiter gehen.

Für mich vorstellbar:
Skihotels verlangen einen Nachweis der Impfung, sonst keine Übernachtung.


Gruß!
der Joe
16/17 47T Dolomiti
17/18 48T Dolomiti
18/19 14T Sella/2T Gitschberg/8T Carezza/11T Latemar/2T Cermis/1T Catinaccio/1T San Martino/1T P-Rolle/2T P-Pelleg./3T A-Lusia/1T Civetta
19/20 1T Kronplatz, 10T. rund um die Sella, 1T Meransen/Gitschberg, 2T Alpe Lusia, 2T Pellegrino, 2T Latemar, 1T Cermis, 1T San Martino, 1T. Catinaccio, 1T. Jochgrimm, 1T. Passo Rolle

NeusserGletscher
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2639
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 262 Mal
Danksagung erhalten: 505 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von NeusserGletscher » 16.11.2020 - 13:33

Latemar hat geschrieben: 16.11.2020 - 12:41 Weil ich im Gegenzug auch akzeptiere, wenn man ohne Impfung nicht alles darf. Und evtl. auch, dass es aus diesen Gründen unter Umständen keine normale Saison 21/22 geben wird.
Das ist der Unterschied.
Wer den Impfstoff mit gesunder Skepsis sieht, der muss auch akzeptieren, dass andere für ihn nicht die Saison 21/22 retten werden!
Vor allem akzeptiert Du damit, dass Politiker anhand eines nicht standardisierten und viel zu empfindlichen PCR Tests Dir die Pistole auf die Brust setzen. Und Du akzeptierst den Umstand, dass die Poltiik bei der unzureichenden Ausstattung von Gesundheitsämtern und Krankenhäusern weiter die Hände in den Schoß legen kann. Ob die Impfung am Ende überhaupt zur Entschärfung der Pandemie beiträgt oder viel mehr nur von der Poltiik benötigt wird, um symbolisch das Ende der Pandemie zu erklären, steht noch auf einem ganz anderen Blatt.

Soweit ich weiß haben wir derzeit nur in einem konkreten Fall die Pflicht, sich impfen zu lassen. Das ist bei Masern der Fall, wenn es um den Besuch einer Kita geht. Ansonsten gibt es in der bisherigen Normalität keine Impfpflicht und ich sehe daher keinen Grund, eine solche einzuführen. Bis dahin bleibe ich skeptisch.

Ich persönlich hätte keine Bedenken, mich impfen zu lassen. Wenn wie üblich mit Langeitstudien nachgewiesen wird, dass es keine Häufigkeit von Imfschäden gibt.
Wer seine Freiheit aufgibt um mehr Sicherheit vor Infektionen zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.


Latemar
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2094
Registriert: 15.07.2008 - 12:11
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 317 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Latemar » 16.11.2020 - 13:49

NeusserGletscher hat geschrieben: 16.11.2020 - 13:33
Latemar hat geschrieben: 16.11.2020 - 12:41 Weil ich im Gegenzug auch akzeptiere, wenn man ohne Impfung nicht alles darf. Und evtl. auch, dass es aus diesen Gründen unter Umständen keine normale Saison 21/22 geben wird.
Das ist der Unterschied.
Wer den Impfstoff mit gesunder Skepsis sieht, der muss auch akzeptieren, dass andere für ihn nicht die Saison 21/22 retten werden!
Vor allem akzeptiert Du damit, dass Politiker anhand eines nicht standardisierten und viel zu empfindlichen PCR Tests Dir die Pistole auf die Brust setzen. Und Du akzeptierst den Umstand, dass die Poltiik bei der unzureichenden Ausstattung von Gesundheitsämtern und Krankenhäusern weiter die Hände in den Schoß legen kann. Ob die Impfung am Ende überhaupt zur Entschärfung der Pandemie beiträgt oder viel mehr nur von der Poltiik benötigt wird, um symbolisch das Ende der Pandemie zu erklären, steht noch auf einem ganz anderen Blatt.

Soweit ich weiß haben wir derzeit nur in einem konkreten Fall die Pflicht, sich impfen zu lassen. Das ist bei Masern der Fall, wenn es um den Besuch einer Kita geht. Ansonsten gibt es in der bisherigen Normalität keine Impfpflicht und ich sehe daher keinen Grund, eine solche einzuführen. Bis dahin bleibe ich skeptisch.

Ich persönlich hätte keine Bedenken, mich impfen zu lassen. Wenn wie üblich mit Langeitstudien nachgewiesen wird, dass es keine Häufigkeit von Imfschäden gibt.
Das hat mit Politik null zu tun.
Das ist einfach meine Meinung.
Ich verhalte mich unabhängig von politischen Regeln so, dass ich andere so wenig wie möglich gefährde. Und erwarte das auch von anderen.
Der ständige Fingezeig ist für mich das Sinnbild von Unmündigkeit. Mitdenken geht auch ohne Politik und deren Regeln. aber eben bei nur ganz wenigen.


Gruß!
der Joe
16/17 47T Dolomiti
17/18 48T Dolomiti
18/19 14T Sella/2T Gitschberg/8T Carezza/11T Latemar/2T Cermis/1T Catinaccio/1T San Martino/1T P-Rolle/2T P-Pelleg./3T A-Lusia/1T Civetta
19/20 1T Kronplatz, 10T. rund um die Sella, 1T Meransen/Gitschberg, 2T Alpe Lusia, 2T Pellegrino, 2T Latemar, 1T Cermis, 1T San Martino, 1T. Catinaccio, 1T. Jochgrimm, 1T. Passo Rolle

NeusserGletscher
Alpspitze (2628m)
Beiträge: 2639
Registriert: 01.04.2010 - 16:45
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 262 Mal
Danksagung erhalten: 505 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von NeusserGletscher » 16.11.2020 - 14:10

Latemar hat geschrieben: 16.11.2020 - 13:49 Das hat mit Politik null zu tun.
Das ist einfach meine Meinung.
Ja, soweit so gut
Latemar hat geschrieben: 16.11.2020 - 13:49Ich verhalte mich unabhängig von politischen Regeln so, dass ich andere so wenig wie möglich gefährde.
Hmmm, das tun andere auch...
Latemar hat geschrieben: 16.11.2020 - 13:49Und erwarte das auch von anderen.
Nun, in diesem konkreten Fall aber erwartest Du, dass andere Deine Sichtweise in Bezug auf die Wirkung und Nebenwirkung des Impfstoffs teilen oder hat gefälligst akzeptieren sollen, dass sie in ihrer Bewegungsfreiheit erheblich eingeschränkt werden.

Und das finde ich nicht OK. Wenn schon Diktatur, dann nur mit mir als Diktator :wink: :wink:
Wer seine Freiheit aufgibt um mehr Sicherheit vor Infektionen zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.

Schneefuchs
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 524
Registriert: 29.10.2011 - 20:21
Skitage 18/19: 25
Skitage 19/20: 18
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Schneefuchs » 16.11.2020 - 14:17

Eigentlich würde ich mich nicht impfen lassen, aber wenn es ein Weg wäre die persönlichen Restriktionen zu lockern wäre ich doch bereit.
Und irgendwann läuft wieder ein Skilift zu dem ich auch hinkomme...na also: Hintertux 27.06.-04.07.2020! :)

Latemar
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2094
Registriert: 15.07.2008 - 12:11
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 317 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Latemar » 16.11.2020 - 14:22

NeusserGletscher hat geschrieben: 16.11.2020 - 14:10
Latemar hat geschrieben: 16.11.2020 - 13:49Und erwarte das auch von anderen.
Nun, in diesem konkreten Fall aber erwartest Du, dass andere Deine Sichtweise in Bezug auf die Wirkung und Nebenwirkung des Impfstoffs teilen oder hat gefälligst akzeptieren sollen, dass sie in ihrer Bewegungsfreiheit erheblich eingeschränkt werden.

Und das finde ich nicht OK. Wenn schon Diktatur, dann nur mit mir als Diktator :wink: :wink:

Denn das bezog sich nicht auf den Impfstoff.
Denn ich kann ja die Skepsis verstehen. Nur Sollte man dann keinen normalen Winter 21/22 erwarten.

Gruß!
der Joe
16/17 47T Dolomiti
17/18 48T Dolomiti
18/19 14T Sella/2T Gitschberg/8T Carezza/11T Latemar/2T Cermis/1T Catinaccio/1T San Martino/1T P-Rolle/2T P-Pelleg./3T A-Lusia/1T Civetta
19/20 1T Kronplatz, 10T. rund um die Sella, 1T Meransen/Gitschberg, 2T Alpe Lusia, 2T Pellegrino, 2T Latemar, 1T Cermis, 1T San Martino, 1T. Catinaccio, 1T. Jochgrimm, 1T. Passo Rolle

Latemar
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2094
Registriert: 15.07.2008 - 12:11
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 317 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Latemar » 16.11.2020 - 14:24

Schneefuchs hat geschrieben: 16.11.2020 - 14:17 Eigentlich würde ich mich nicht impfen lassen, aber wenn es ein Weg wäre die persönlichen Restriktionen zu lockern wäre ich doch bereit.
ich glaube das müssen wir alle abwägen. Und das ist schwierig genug.

Ich finde es nur befremdlich, dass viele von denen die schnelle Normalität erwarten und aktuell alles falsch finden, gleichzeitig die größten Impfgegner sind. Da beißt sich was.


Gruß!
der Joe
16/17 47T Dolomiti
17/18 48T Dolomiti
18/19 14T Sella/2T Gitschberg/8T Carezza/11T Latemar/2T Cermis/1T Catinaccio/1T San Martino/1T P-Rolle/2T P-Pelleg./3T A-Lusia/1T Civetta
19/20 1T Kronplatz, 10T. rund um die Sella, 1T Meransen/Gitschberg, 2T Alpe Lusia, 2T Pellegrino, 2T Latemar, 1T Cermis, 1T San Martino, 1T. Catinaccio, 1T. Jochgrimm, 1T. Passo Rolle

TVT
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 200
Registriert: 23.10.2011 - 16:40
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von TVT » 16.11.2020 - 14:28

Schneefuchs hat geschrieben: 16.11.2020 - 14:17 Eigentlich würde ich mich nicht impfen lassen, aber wenn es ein Weg wäre die persönlichen Restriktionen zu lockern wäre ich doch bereit.
Ich glaube so geht es den Meisten. Daher denke ich auch, dass eine hohe Impfquote nur über persönliche Vorteile für die Geimpften erreicht wird.


der Wächter
Massada (5m)
Beiträge: 27
Registriert: 15.05.2020 - 09:24
Skitage 18/19: 18
Skitage 19/20: 20
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von der Wächter » 16.11.2020 - 14:33

Bis sich Normale Bürger impfen lassen können vergeht einiges an Zeit bzw. mehrere Monate. Dann sieht man in seinem Bekanntenkreis wie das bis jetzt bei dem gelaufen / Allgemeinbefinden ist.

Dann kann jeder für sich entscheiden was er macht.



der Wächter

Benutzeravatar
Che
Brocken (1142m)
Beiträge: 1152
Registriert: 11.11.2008 - 14:27
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 395 Mal
Danksagung erhalten: 746 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Che » 16.11.2020 - 14:52

Vorhin rief das Gesundheitsamt an, ich muss in Quarantäne. Nicht schön, aber wenn ich Kontaktperson 1 bin, dann ist es eben so.
Mit der positiv getesteten Person hatte ich allerdings nur kurz Kontakt und das hauptsächlich im Freien, Abstand wurde eingehalten. Ich bin laut Definition also wie alle anderen Personen beim gleichen Termin Kontaktperson Kat 2 und nicht 1. Immerhin wurden wir nach längerer Diskussion nun auch so eingestuft.

Wäre ich Kat.1:
Bis nächste Woche Donnerstag in Quarantäne, testen lassen darf ich mich nicht, wenn ich keine Symptome hab. Meine Frau dürfte machen was sie möchte, sie ist ja nicht Kat.1

Jetzt als Kat.2:
Keinerlei Vorgaben, ich kann weitermachen wie bisher. Auf eigene Kosten darf ich mich aber testen lassen, was ich auch mache. Eine gewisse Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern und Kunden habe ich dann ja doch.

Aber da sieht man mal, wie schwammig und ungenau das alles ist, da muss definitiv nachgearbeitet werden. Es kann ja nicht sein, dass die positiv getestete Person entscheidet, wer in Quarantäne geht und wer nicht.
Und man als Person der Kategorie 1 automatisch 2 Wochen in Quarantäne muss und sich nicht freitesten kann.

Die positiv getestete Person ist in meinem Fall übrigens symptomfrei, sollte jedoch morgen einen Rehaaufenthalt antreten.

Tyrolens
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1594
Registriert: 21.06.2003 - 13:44
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 340 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Tyrolens » 16.11.2020 - 15:20

Ja, das ist komisch und blöd. Deine Frau müsste natürlich auch gleich in Quarantäne.

Der Moderna Impfstoff hat einen Wirkungsgrad von 94,5%. Fauci sagt, wenn die FDA Zulassung da ist, wird mit dem Impfen begonnen. Das könnte schon Anfang Dezember sein.

Der Moderna Impfstoff wird für uns übrigens von Lonza im schönen Wallis hergestellt. Das ist doch ein Argument für Skifahrer. :mrgreen:


da der Moderna Impfstoff einfacher handzuhaben ist, würd ich den auch akzeptieren. ;)

christopher91
Chimborazo (6310m)
Beiträge: 6312
Registriert: 06.11.2011 - 21:29
Skitage 18/19: 22
Skitage 19/20: 30
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 95126 Schwarzenbach
Hat sich bedankt: 2650 Mal
Danksagung erhalten: 698 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von christopher91 » 16.11.2020 - 15:22

Latemar hat geschrieben: 16.11.2020 - 14:24
Schneefuchs hat geschrieben: 16.11.2020 - 14:17 Eigentlich würde ich mich nicht impfen lassen, aber wenn es ein Weg wäre die persönlichen Restriktionen zu lockern wäre ich doch bereit.
ich glaube das müssen wir alle abwägen. Und das ist schwierig genug.

Ich finde es nur befremdlich, dass viele von denen die schnelle Normalität erwarten und aktuell alles falsch finden, gleichzeitig die größten Impfgegner sind. Da beißt sich was.


Gruß!
der Joe
So wie Schneefuchs sehe ich das eigentlich auch, abschließend beurteilt habe ich das aber noch nicht. Denn wahrscheinlich wird es eh erst in einiger Zeit relevant und was bis dahin mit der Pandemie ist weiß eh keiner.

Deinem letzten Abschnitt kann ich aber nicht zustimmen. Denn viele die die Maßnahmen kritisieren sehen für sich durch den Virus nicht die persönliche Gefahr. Ergo sehen sie mögliche Nebenwirkungen eben als ebenso gefährlich an. Daher dann gegenüber der Impfung skeptisch.
Tyrolens hat geschrieben: 16.11.2020 - 15:20 Ja, das ist komisch und blöd. Deine Frau müsste natürlich auch gleich in Quarantäne.
Das wird in Deutschland nicht so gehandhabt. Da muss sie erst wenn Chense nen positiven Test hat.
Zuletzt geändert von christopher91 am 16.11.2020 - 15:25, insgesamt 1-mal geändert.

chatmonster
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 488
Registriert: 14.01.2005 - 22:02
Skitage 18/19: 39
Skitage 19/20: 23
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: im südlichesten Süden Deutschlands
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Ausblick Skisaison 20/21 vs. Corona-Pandemie

Beitrag von chatmonster » 16.11.2020 - 15:25

molotov hat geschrieben: 16.11.2020 - 13:11 Kann mal ein mod, die Impfdiskussion in den anderen Thread schieben?
Dazu nur eins: Logistik: sicher nicht einfach, aber es werden jeden Tag Kühlbehälter von Bauernhof zu Bauernhof gekarrt mit Bullensperma, da wird man es doch irgendwie schaffen Impfdosen in entsprechenden Behältnissen (die könnte man jetzt schon produzieren) so zu transportieren, dass die der normale Arzt in jedem Dorf verimpfen kann...
Danke. Ich hab mich auch schon gefragt, was das für ne Raketentechnik wohl sein muss. Noch nie bei nem Kuhdoktor in den Kofferraum geschaut? Wenn dann die Hausärzte daran scheitern sollten...
Schöne Grüße

Tyrolens
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1594
Registriert: 21.06.2003 - 13:44
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 340 Mal

Re: Coronavirus 2019-nCoV

Beitrag von Tyrolens » 16.11.2020 - 15:38

Die Frage ist, ob man den Impfstoff auch auf unter -80°C lagern und transportieren darf. Dann wär's einfach, siehe Besamer und Tierärzte.
Aber wenn man im Delta zwischen -20 und -80°C liegen muss, braucht's eine Art der Regelung/Steuerung. Ist aber auch kein Ding, weil die Deutschen so schlau waren, das früh genug auszuschreiben und dann auch noch auf Nummer sicher gehen und das über Impfzentren abwickeln werden.
Österreich hat da sicher wieder genau nix vorbereitet.
Der Moderna Impfstoff soll mit -20°C gut klar kommen. Insofern kann ich den auch in der Kühltruhe lagern.


Antworten

Zurück zu „Off Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste