Ausblick Skisaison 20/21 vs. Corona-Pandemie

... hat im weitesten Sinne noch mit dem Inhalt des Forums zu tun und gehört hier rein!
Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette
Benutzeravatar
jonsson
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 344
Registriert: 19.12.2011 - 14:16
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Dornbirn
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Ausblick Skisaison 20/21 vs. Corona-Pandemie

Beitrag von jonsson » 23.10.2020 - 13:38

Stäntn hat geschrieben: 23.10.2020 - 12:03
jonsson hat geschrieben: 23.10.2020 - 11:57
Stäntn hat geschrieben: 23.10.2020 - 08:21 Wobei das Problem in der Praxis ja aktuell nicht die Risikogebiet Einstufung ist, sondern die Quarantäne Pflicht - mich würde es nicht wundern, wenn man die "wegklagen" wird in den nächsten Wochen. Also dass ein negativer Test bei Abreise oder an der Grenze die Quarantäne aufhebt, so wie im Sommertourismus eben auch.
Das Problem in der Praxis ist aus meiner Sicht viel mehr der fehlende Krankenversicherungsschutz, bei einer Einreise in ein Riskogebiet. Da braucht man sich nur das Bein brechen und die KV zahlt nicht ...
Das stimmt definitiv nicht! Hab extra mal angerufen bei meiner KV. Es ist komplett alles abgedeckt - egal was ist. Ob es da Unterschiede gibt weiß ich natürlich nicht, kann nur für meine sprechen. „Darf“ mich auch „infizieren“ oder schwer dran erkranken etc. das spielt alles keine Rolle.
Dann gibt es offenbar Unterschiede zwischen den KVen.
Ich habe mich auf den Artikel bezogen: https://www.ksta.de/ratgeber/reise/url ... --37464316


Zahlt die Versicherung auch bei einer Reisewarnung?

In der Regel nicht – und das ist der große Knackpunkt in Zeiten der Corona-Pandemie. Von den etwa 200 Ländern dieser Welt hat die Bundesregierung derzeit mehr als 130 ganz oder teilweise als Risikogebiet eingestuft und mit einer Reisewarnung belegt.
No friends on powder days!


Schneefuchs
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 524
Registriert: 29.10.2011 - 20:21
Skitage 18/19: 25
Skitage 19/20: 18
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal

Re: Ausblick Skisaison 20/21 vs. Corona-Pandemie

Beitrag von Schneefuchs » 23.10.2020 - 13:54

In dem Artikel geht es um AUSLANDSkrankenversicherungen (private Zusatzversicherungen). Da gibt es solche und solche. Im Zweifel einfach eine entsprechende abschliessen.

Beim Leistungsumfang der GKV sollte es wie oben beschrieben keine Probleme geben.
Und irgendwann läuft wieder ein Skilift zu dem ich auch hinkomme...na also: Hintertux 27.06.-04.07.2020! :)

Benutzeravatar
Che
Brocken (1142m)
Beiträge: 1152
Registriert: 11.11.2008 - 14:27
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 395 Mal
Danksagung erhalten: 746 Mal

Re: Ausblick Skisaison 20/21 vs. Corona-Pandemie

Beitrag von Che » 23.10.2020 - 14:32

Widdi hat geschrieben: 26.09.2020 - 21:01 Bei mir sähe es so aus, leider bin ich kein Regierungschef: Alle Regelungen außer Sinnvolle wie die Maske im ÖPNV und Abstandsregelungen weg und analog zu Schweden an die Eigenverantwortung apellieren. Anhebung der Risikoschwelle unter Berücksichtigung der zahlreichen Testungen auf 75 oder 100 Infizierte/100000 EW, bevor eine Region als Risikogebiet gebrandmarkt wird. Die 50er-Beschränkung ist ja ein Humbug aus Zeiten zu Anfang der Pandemie. Als ob man in den 6 Monaten nix gelernt hätte :esreicht:
Widdi hat geschrieben: 26.09.2020 - 19:53 Offenbar gilt ja die Einstufung deshalb, weil man über der 50er-Marke liegt, die aber bei der Gesamtzahl an Testungen Humbug ist! Da wäre ein "rot" ab einer 75er oder 100er-Inzidenz auf 100000 Einwohner sinnvoller statt die zu niedrigen 50.
Widdi hat geschrieben: 12.10.2020 - 22:02 Der muss auf Alle Fälle hochgesetzt werden, weil bei den 50 ist man auf den Frühjahrswerten geblieben, jetzt ist Herbst und es gibt auch viele Verwandte Stämme, die ebenfalls auf die PCR-Tests anschlagen könnten.
Aber die Verläufe bei den Infektionen geben einen so niedrigen Wert nicht her! 100 wäre ein Kompromiss, 150 ist zu hoch angesetzt, würde aber zu den Testungen passen, die ja um den Faktor 3 überm Frühjahr liegen und Interessant, dass bei der geplanten EU-Ampel ja mit 150 kalkuliert wird bei gelb ob das aber auf 7 oder 14 Tage ist weiß ich nicht und unter 5% Positive Testungen. Oder einfach weniger Testen, weil das wird ja momentan ad absurdum geführt.
Widdi hat geschrieben: 21.10.2020 - 19:37 Man müsste "nur" den antiquitierten Risikowert, eben noch höher Ansetzen auf 300, dann passt das wieder :wink:
Oder die bessere Methode, nur noch Symptomatische Personen testen. Ich schaue mir ja falls es ein Ausflug nach Tirol sein soll eh am Vorabend die Kommunalen Zahlen an, da sind die ganzen Gletschergemeinden weiterhin nur Einstellig, aber mittlerweile auch leicht angestiegen auf 5-8, im Inntal selbst sind dagegen die Hotspots. Nur das Kaunertal ist nach wie vor Coronafrei. Auf die Inzidenz schau ich da nicht, da ich mich beim Schifahren eh hauptsächlich im Freien aufhalte.
Ich mach mir die Welt, WiddiWiddi wie sie mir gefällt...


Zusammenfassend können wir glaube ich sagen: zum Glück bist du kein Regierungschef, sonst hätten wir noch mehr unnötiges Chaos, als es eh schon der Fall ist ;)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Che für den Beitrag (Insgesamt 2):
br403flamesoldier

Chense
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1856
Registriert: 19.08.2010 - 02:42
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Doren
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 425 Mal

Re: Ausblick Skisaison 20/21 vs. Corona-Pandemie

Beitrag von Chense » 23.10.2020 - 15:10

molotov hat geschrieben: 23.10.2020 - 13:04
j-d-s hat geschrieben: 23.10.2020 - 12:47 Die GKV gilt in der Tat in nahezu ganz Europa: https://www.bundesgesundheitsministeriu ... sland.html

Sie zahlt auch ausdrücklich bei Reisen in Corona-"Risikozonen" in vollem Umfang wie sonst auch immer: https://dvka.de/de/arbeitgeber_arbeitne ... herte.html

Von daher braucht ihr euch da keine Sorgen zu machen, da in der GKV sowieso fast jeder Pflichtversichert ist - ihr seht da nichtmal eine Rechnung.
Das wage ich wiederum zu bezweifeln... Ohne Auslands-KV würde ich es nicht drauf ankommen lassen.
Das ist die gleiche GKV die mir auf Nachfrage noch zugesichert hat, dass ich 100% meiner Behandlungskosten zurückbekomme und mir gegenüber jetzt nachdem sich sogar die Österreicher eingeschaltet haben darauf beharrt, dass ich trotz einem Notfall mit Intensivaufenthalt nur 25% der Kosten eines Arztbesuches erstatten will weil ich beim Wahlarzt war (mit 170 Puls, Tachyokardie, EF 25% u.v.m.) der keine Europäische Karte akzeptiert und das ja eigentlich garkein Notfall war
Erst wenn der letzte SL stillgelegt,
die letzte PB abgebrochen,
und die letzte Piste modelliert ist,
werdet Ihr herausfinden, daß der Skisport tot ist!

:esreicht: Für ein trollfreies Forum - Dummschwätzer und Aluhüte raus! :esreicht:

:bindafür: Für eine Rückkehr zur alten Qualität :bindafür:

Schneefuchs
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 524
Registriert: 29.10.2011 - 20:21
Skitage 18/19: 25
Skitage 19/20: 18
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal

Re: Ausblick Skisaison 20/21 vs. Corona-Pandemie

Beitrag von Schneefuchs » 23.10.2020 - 15:23

6.600 Fälle in der Schweiz. Wenn man mal eine Faktor von 5 annimmt sind das 33.000. Bei 8,6Mio Einwohnern braucht es 4,3Mio Infektionen für 50% Durchseuchung. Die hat man in 8 1/2 Monaten erreicht. Weil schon einige Infiziert waren landet man ungefähr bei verbleibenden 6 Monaten.

Und man spricht immer noch von "Eindämmung", "keine Herdenimmunität anstreben". Entsprechende Massnahmen wagt aber keiner. Sogar Söder hat eine neue Risikoschwelle definiert weil alle über der alten drüber liegen. Eigentlich versucht man doch nur noch die Intensivstationen nicht kollabieren zu lassen. Und dann ist man nicht mehr beim "Containment" sondern bei "Flatten the curve".

Im Frühjahr wird das Gröbste wohl vorbei sein, und ich denke mal in der jetzigen Intensität kommt es auch nicht wieder.
Und irgendwann läuft wieder ein Skilift zu dem ich auch hinkomme...na also: Hintertux 27.06.-04.07.2020! :)

Oliver.O
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 192
Registriert: 16.11.2017 - 16:54
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 265 Mal

Re: Ausblick Skisaison 20/21 vs. Corona-Pandemie

Beitrag von Oliver.O » 23.10.2020 - 15:34

Alles bald vorbei. Ja, klar!

'It's going to disappear': A timeline of Trump's claims that Covid-19 will vanish

Und mal ganz abgesehen von den Todeszahlen, die dann eintreten – scheinst du zudem zu wissen, dass eine Herdenimmunität bei SARS-CoV-2 überhaupt funktioniert. Vielleicht solltest du der Fachwelt das mal langsam nahebringen. Die sind da nämlich noch nicht so weit...

molotov
Jungfrau (4161m)
Beiträge: 4405
Registriert: 08.12.2005 - 20:42
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Ort: Wangen
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 252 Mal

Re: Ausblick Skisaison 20/21 vs. Corona-Pandemie

Beitrag von molotov » 23.10.2020 - 15:35

Chense hat geschrieben: 23.10.2020 - 15:10
molotov hat geschrieben: 23.10.2020 - 13:04
j-d-s hat geschrieben: 23.10.2020 - 12:47 Die GKV gilt in der Tat in nahezu ganz Europa: https://www.bundesgesundheitsministeriu ... sland.html

Sie zahlt auch ausdrücklich bei Reisen in Corona-"Risikozonen" in vollem Umfang wie sonst auch immer: https://dvka.de/de/arbeitgeber_arbeitne ... herte.html

Von daher braucht ihr euch da keine Sorgen zu machen, da in der GKV sowieso fast jeder Pflichtversichert ist - ihr seht da nichtmal eine Rechnung.
Das wage ich wiederum zu bezweifeln... Ohne Auslands-KV würde ich es nicht drauf ankommen lassen.
Das ist die gleiche GKV die mir auf Nachfrage noch zugesichert hat, dass ich 100% meiner Behandlungskosten zurückbekomme und mir gegenüber jetzt nachdem sich sogar die Österreicher eingeschaltet haben darauf beharrt, dass ich trotz einem Notfall mit Intensivaufenthalt nur 25% der Kosten eines Arztbesuches erstatten will weil ich beim Wahlarzt war (mit 170 Puls, Tachyokardie, EF 25% u.v.m.) der keine Europäische Karte akzeptiert und das ja eigentlich garkein Notfall war
q. e. d.
Touren >> Piste


Schneefuchs
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 524
Registriert: 29.10.2011 - 20:21
Skitage 18/19: 25
Skitage 19/20: 18
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal

Re: Ausblick Skisaison 20/21 vs. Corona-Pandemie

Beitrag von Schneefuchs » 23.10.2020 - 15:41

Oliver.O hat geschrieben: 23.10.2020 - 15:34 Alles bald vorbei. Ja, klar!

'It's going to disappear': A timeline of Trump's claims that Covid-19 will vanish

Und mal ganz abgesehen von den Todeszahlen, die dann eintreten – scheinst du zudem zu wissen, dass eine Herdenimmunität bei SARS-CoV-2 überhaupt funktioniert. Vielleicht solltest du der Fachwelt das mal langsam nahebringen. Die sind da nämlich noch nicht so weit...
Nun lass uns doch mal entspannt bleiben. :wink:

Eine wirkliche Herdenimmunität wird es wohl nicht geben, Teilimmunitäten schon. Und die werden sicher dazu beitragen die Explosivität der Ausbrüche zu dämpfen. Und richtig, es wird auch beachtliche Todeszahlen geben.

Und ich habe doch noch nicht mal gesagt dass ich mir das wünsche. Es ist nur meine Prognose wie es kommen wird. Die kann auch falsch sein.
Und irgendwann läuft wieder ein Skilift zu dem ich auch hinkomme...na also: Hintertux 27.06.-04.07.2020! :)

Benutzeravatar
schwabenzorro
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 544
Registriert: 08.11.2013 - 10:47
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 73333
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: Ausblick Skisaison 20/21 vs. Corona-Pandemie

Beitrag von schwabenzorro » 23.10.2020 - 15:49

molotov hat geschrieben: 23.10.2020 - 15:35
Chense hat geschrieben: 23.10.2020 - 15:10
molotov hat geschrieben: 23.10.2020 - 13:04

Das wage ich wiederum zu bezweifeln... Ohne Auslands-KV würde ich es nicht drauf ankommen lassen.
Das ist die gleiche GKV die mir auf Nachfrage noch zugesichert hat, dass ich 100% meiner Behandlungskosten zurückbekomme und mir gegenüber jetzt nachdem sich sogar die Österreicher eingeschaltet haben darauf beharrt, dass ich trotz einem Notfall mit Intensivaufenthalt nur 25% der Kosten eines Arztbesuches erstatten will weil ich beim Wahlarzt war (mit 170 Puls, Tachyokardie, EF 25% u.v.m.) der keine Europäische Karte akzeptiert und das ja eigentlich garkein Notfall war
q. e. d.
Ist doch leider typisch für viele Versicherungen: Vorher versprechen sie fast alles, im Versicherungsfall hast du das natürlich vollkommen falsch verstanden und man will möglichst wenig bezahlen.

Da die Auslandskrankenversicherungen nun wirklich nicht die Welt kosten (im Vergleich zu anderen Versicherungen und beim Skiurlaub wahrscheinlich einer der kleinsten Posten), würde ich never ever ohne so was in Skiurlaub fahren. Aber wahrscheinlich ist bei vielen das Versicherungskontigent halt durch die Glasbruchversicherung fürs smartphone aufgebraucht. :biggrin:
2013/2014: 342.819 Höhenmeter in 26 Tagen
2014/2015: 325.970 Höhenmeter in 24 Tagen
2015/2016: 359.272 Höhenmeter in 25 Tagen
2016/2017: 461.598 Höhenmeter und 2.484 km in 31 Tagen
2017/2018: 507.804 Höhenmeter und 2.691 km in 33 Tagen
2018/2019: 625.912 Höhenmeter und 3.253 km in 37 Tagen
2019/2020: 386.376 Höhenmeter und 1.993 km in 22 Tagen
Beim Skifahren gibt es kein schlechtes Wetter, nur interessante Verhältnisse.

Oliver.O
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 192
Registriert: 16.11.2017 - 16:54
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: ja
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 265 Mal

Re: Ausblick Skisaison 20/21 vs. Corona-Pandemie

Beitrag von Oliver.O » 23.10.2020 - 15:54

Schneefuchs hat geschrieben: 23.10.2020 - 15:41 Nun lass uns doch mal entspannt bleiben. :wink:
OK, Ommmm. :wink:
Schneefuchs hat geschrieben: 23.10.2020 - 15:41 Eine wirkliche Herdenimmunität wird es wohl nicht geben, Teilimmunitäten schon.
Hmm, noch wissen wir nicht, was funktioniert, insbesondere Dauer und Umfang.

Hoffen wir mal, dass sich als Ergebnis der Phase-3-Tests der Impfstoffkandidaten eine ausreichende Immunität nach Impfung ergibt.

Benutzeravatar
Mt. Cervino
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3370
Registriert: 14.02.2008 - 17:08
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 10
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 188 Mal
Danksagung erhalten: 367 Mal

Re: Ausblick Skisaison 20/21 vs. Corona-Pandemie

Beitrag von Mt. Cervino » 23.10.2020 - 16:13

Infos aus Andermatt zum Corona Schutzkonzept:
Das Corona-Schutzkonzept der Ski-Arena Andermatt-Sedrun wartet mit einer Besonderheit auf. Wintersportler können sich ihren Platz in der Gondel online reservieren. So will man lange Warteschlangen verhindern.

Wegen Corona gibt es folgende Neuerungen:

An Wochenenden und in der Hochsaison sind die Anlagen bereits ab 8 Uhr morgens geöffnet.
Die Kapazitäten der Gondelbahn Andermatt-Nätschen-Gütsch wurden um 20 Prozent erhöht.
Die Bergrestaurants verfügen über 50 Prozent mehr Aussensitzplätze. Die Plätze sind mit warmen Decken ausgestattet.
In allen Gastrobetrieben ist das Contact Tracing obligatorisch.
https://www.blick.ch/wirtschaft/corona- ... 59298.html
Last Destinations: Alpe Mondovi (I) / Lurisia (I) / Quattre Vallées-Verbier (CH) / Abetone (I) / Pragelato (I) / Via Lattea-Sestriere (I) / Zermatt-Cervinia-Valtournanche (CH/I) / Pila (I) / Venet (AT) / Hochzeiger (AT) / Hochoetz (AT) / Kühtai (AT) / Pitztaler Gletscher-Rifflsee (AT) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Obertoggenburg (CH) / St. Moritz (CH) / Arlberg-Lech-Zürs (AT) / Skiwelt (AT) / Cervinia-Zermatt (I/CH) / Serfaus-Fiss-Ladis (AT) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn-Söllereck (AT/DE) / Pila (I) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Bardonecchia (I) / Via Lattea-Sauze D`Oulx-Sestriere (I) / Serre Chevalier (F) / Kleinwalsertal-Ifen (AT) / Tignes-Val d`Isere (F) / Kaunertal (AT) / Gstaad (CH) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn (AT/DE) / Isola 2000 (F) / Valberg (F) / Rosiere-Thuile (I/F) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Portes du Soleil (CH/F) / Vars-Risoul (F) / Serre Chevalier (F) / Carezza (I) / Catinaccio-Vigo di Fassa (I) / Latemar-Obereggen (I)

Benutzeravatar
Mt. Cervino
Punta Indren (3250m)
Beiträge: 3370
Registriert: 14.02.2008 - 17:08
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 10
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 188 Mal
Danksagung erhalten: 367 Mal

Re: Ausblick Skisaison 20/21 vs. Corona-Pandemie

Beitrag von Mt. Cervino » 23.10.2020 - 16:30

Schneefuchs hat geschrieben: 23.10.2020 - 15:23 6.600 Fälle in der Schweiz. Wenn man mal eine Faktor von 5 annimmt sind das 33.000. Bei 8,6Mio Einwohnern braucht es 4,3Mio Infektionen für 50% Durchseuchung. Die hat man in 8 1/2 Monaten erreicht. Weil schon einige Infiziert waren landet man ungefähr bei verbleibenden 6 Monaten.
Wie hat Stefan Kuster, Leiter Übertragbare Krankheiten des BAG, heute Mittag in einer PK so schön gesagt:
Die Schweiz hat alle Länder um uns herum überholt, was Fallzahlen pro 100'000 Einwohner angeht

Und das will was heißen, da gab es ja schon ein paar Kandidaten, die sich in der letzten Wochen schon sehr schlecht geschlagen haben. Das zu toppen ist natürlich nicht erstrebenswert.

Wenn die Entwicklung der Infiziertenzahlen in der Schweiz weiter so rasant weitergeht, hat die Schweiz bald Deutschland eingeholt... und das bei einem Zehntel der Einwohner.

Und was ich dabei wirklich nicht verstehe:
In Zürich schafft man es nicht einmal, sich darauf zu einigen, Großveranstaltugen auszusetzen oder zu verbieten und setzt weiter auf Contact Tracing:
Das Tracing ist bei den aktuellen Fallzahlen ist doch kompletter Unsinn. Da kommt man bei der aktuellen Inzidenz hinten und vorne nicht mehr hinterher.
https://www.nzz.ch/zuerich/corona-in-zu ... duced=true

Vor 1 oder 2 Wochen hätte ich selbst nicht geglaubt, dass ich mal nach härteren Maßnahmen rufen würde, aber hier scheint es wirklich notwendig zu sein.

Die Lage in der Schweiz, die ja quasi mitten im Herz der Alpen liegt, in den nächsten Monaten wird mitentscheidend sein, wie sich die Wintersaison in den gesamten Alpen entwickelt. Momentan tut man dort leider alles dafür einen kompletten Abbruch der Winter-/Skisaison zu provozieren.
Last Destinations: Alpe Mondovi (I) / Lurisia (I) / Quattre Vallées-Verbier (CH) / Abetone (I) / Pragelato (I) / Via Lattea-Sestriere (I) / Zermatt-Cervinia-Valtournanche (CH/I) / Pila (I) / Venet (AT) / Hochzeiger (AT) / Hochoetz (AT) / Kühtai (AT) / Pitztaler Gletscher-Rifflsee (AT) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Obertoggenburg (CH) / St. Moritz (CH) / Arlberg-Lech-Zürs (AT) / Skiwelt (AT) / Cervinia-Zermatt (I/CH) / Serfaus-Fiss-Ladis (AT) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn-Söllereck (AT/DE) / Pila (I) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Bardonecchia (I) / Via Lattea-Sauze D`Oulx-Sestriere (I) / Serre Chevalier (F) / Kleinwalsertal-Ifen (AT) / Tignes-Val d`Isere (F) / Kaunertal (AT) / Gstaad (CH) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn (AT/DE) / Isola 2000 (F) / Valberg (F) / Rosiere-Thuile (I/F) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Portes du Soleil (CH/F) / Vars-Risoul (F) / Serre Chevalier (F) / Carezza (I) / Catinaccio-Vigo di Fassa (I) / Latemar-Obereggen (I)

Benutzeravatar
Tobi-DE
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 547
Registriert: 07.04.2016 - 21:35
Skitage 18/19: 13
Skitage 19/20: 13
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 252 Mal
Danksagung erhalten: 439 Mal

Re: Ausblick Skisaison 20/21 vs. Corona-Pandemie

Beitrag von Tobi-DE » 23.10.2020 - 16:41

Skitobi hat geschrieben: 23.10.2020 - 12:36 Das klingt aber so als ob das auch ohne Risikogebiet nicht versichert wäre?
Das ist korrekt, es gibt in vielen Versicherungen derartige Ausschüsse, gerne genommen werden auch Krieg, explodierende Kernkraftwerke, innere Unruhen, abstürzende unbemannte Flugkörper...

Da sieht man mal in welchen Zeiten wir leben. Eintrittswahrscheinlichkeit gering, Anzahl Betroffene massiv, schließen wir mal lieber aus, schließlich können wir rechnen... ;)
19/20 [13]: Sölden 1x - H'tux 2x - Nauders 6x - Kaltenbach 1x - Hochzeiger 1x - Rifflsee 1x - Pitztal Gletscher 1x
18/19 [13]: Garmisch Classic 1x - Kaunertal 1x - Sudelfeld 6x - Nauders 2x - Hochoetz 1x - Venet 1x - Spitzingsee 1x
17/18 [33+1]: Hintertux 4x - Kaunertal 5x - Sudelfeld 18x - Spitzingsee 2x - Flutlicht-Ski Spitzingsee 1x - Ellmau 1x - Hochzeiger 1x - Fendels 1x - Nauders 1x
16/17 [29+1]: Hintertux 6x - Kaunertal 5x - Sudelfeld 13x - Spitzingsee 3x - Flutlicht-Ski Spitzingsee 1x - Zell am Ziller 1x - Kitzsteinhorn 1x


j-d-s
Wildspitze (3774m)
Beiträge: 3808
Registriert: 01.12.2010 - 13:11
Skitage 18/19: 41
Skitage 19/20: 27
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Erlangen, Franken
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 356 Mal

Re: Ausblick Skisaison 20/21 vs. Corona-Pandemie

Beitrag von j-d-s » 23.10.2020 - 18:05

molotov hat geschrieben: 23.10.2020 - 15:35
Chense hat geschrieben: 23.10.2020 - 15:10
molotov hat geschrieben: 23.10.2020 - 13:04

Das wage ich wiederum zu bezweifeln... Ohne Auslands-KV würde ich es nicht drauf ankommen lassen.
Das ist die gleiche GKV die mir auf Nachfrage noch zugesichert hat, dass ich 100% meiner Behandlungskosten zurückbekomme und mir gegenüber jetzt nachdem sich sogar die Österreicher eingeschaltet haben darauf beharrt, dass ich trotz einem Notfall mit Intensivaufenthalt nur 25% der Kosten eines Arztbesuches erstatten will weil ich beim Wahlarzt war (mit 170 Puls, Tachyokardie, EF 25% u.v.m.) der keine Europäische Karte akzeptiert und das ja eigentlich garkein Notfall war
q. e. d.
Na aber wenn er sich als Privatpatient behandeln lässt dann muss er auch entsprechend zahlen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass man in Ö auch als Notfall noch als Kassenpatient behandelt werden kann - machen ja die meisten Einheimischen auch so.
Das ist in D übrigens ganz genauso, wenn du zu einem Arzt geht der Krankenkarte der GKV nicht nimmt musst du mit ganz horrenden Kosten rechnen, die die GKV eben nicht zahlt.
Saison 18/19 [41]: Schladming/4Berge, Dachstein West, Großeck-Speiereck, Tarvis, Nassfeld, Bad Kleinkirchheim, Pizol, Toggenburg, Flumserberg, Parsenn+Madrisa, Obersaxen, Silvretta Montafon, Mythenregion/Hoch-Ybrig, Sedrun-Andermatt+Gemsstock, Titlis, Laax, Arlberg, Golm, Corvatsch+Corviglia, Lenzerheide-Arosa, Bardonecchia+Jafferau, Serre Chevalier, Limone Piemonte, Mondole Ski, Pila, Vars-Risoul, Combloux-Megeve-La Giettaz, Valmorel-SFL, Espace Diamant, Les Contamines-Hauteluce, La Rosiere-La Thuile, Areches Beaufort, Alpe d'Huez, Val d'Isere, Grand Massif, 3x Trois Vallees, Les Gets-Morzine, 2x Paradiski
Saison 19/20 [27]: Portes du Soleil, Anzere, Vercorin, St. Luc-Chandolin, Gstaad-Rougemont, 2x 4V (Verbier etc.), Gstaad-Zweisimmen, Zermatt-Cervinia, Crans-Montana, Galibier Thabor, Espace Diamant, Les Sybelles, 2x Paradiski, Vialattea, 2x 3V, Spieljoch+Kaltenbach, Axamer Lizum+Muttereralm, 2x Skiwelt, Kitzbühel, Mayrhofen, 3 Zinnen+Padola, SFL, SHLF
Saison 20/21 [0]: ...

Benutzeravatar
HBB
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 653
Registriert: 15.02.2006 - 18:16
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Schilda
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 387 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ausblick Skisaison 20/21 vs. Corona-Pandemie

Beitrag von HBB » 23.10.2020 - 18:15

j-d-s hat geschrieben: 23.10.2020 - 18:05 Na aber wenn er sich als Privatpatient behandeln lässt dann muss er auch entsprechend zahlen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass man in Ö auch als Notfall noch als Kassenpatient behandelt werden kann - machen ja die meisten Einheimischen auch so.
Das ist in D übrigens ganz genauso, wenn du zu einem Arzt geht der Krankenkarte der GKV nicht nimmt musst du mit ganz horrenden Kosten rechnen, die die GKV eben nicht zahlt.
Das ist jetzt wieder so eine super Ex post-Schlaumeier-Aussage. Wenn man wirklich ein Notfall ist, wird man wohl noch kaum mit 20 Ärzten verhandeln und vielleicht noch daheim die Versicherung kontaktieren. Gerade deshalb haben ja viele eine zusätzliche Versicherung für's Ausland. Und danke auch für die Aufklärung bezüglich Unterschied zwischen GKV und privat - hat bestimmt niemand hier gewusst.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor HBB für den Beitrag:
molotov

Benutzeravatar
Skitobi
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 881
Registriert: 29.07.2017 - 00:16
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Fulda
Hat sich bedankt: 897 Mal
Danksagung erhalten: 362 Mal

Re: Ausblick Skisaison 20/21 vs. Corona-Pandemie

Beitrag von Skitobi » 23.10.2020 - 18:34

HBB hat geschrieben: 23.10.2020 - 18:15
j-d-s hat geschrieben: 23.10.2020 - 18:05 Na aber wenn er sich als Privatpatient behandeln lässt dann muss er auch entsprechend zahlen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass man in Ö auch als Notfall noch als Kassenpatient behandelt werden kann - machen ja die meisten Einheimischen auch so.
Das ist in D übrigens ganz genauso, wenn du zu einem Arzt geht der Krankenkarte der GKV nicht nimmt musst du mit ganz horrenden Kosten rechnen, die die GKV eben nicht zahlt.
Das ist jetzt wieder so eine super Ex post-Schlaumeier-Aussage. Wenn man wirklich ein Notfall ist, wird man wohl noch kaum mit 20 Ärzten verhandeln und vielleicht noch daheim die Versicherung kontaktieren. Gerade deshalb haben ja viele eine zusätzliche Versicherung für's Ausland. Und danke auch für die Aufklärung bezüglich Unterschied zwischen GKV und privat - hat bestimmt niemand hier gewusst.
In Österreich gibt es leider grundsätzlich ziemlich viele Wahlärzte, bei der auch die lokale Bevölkerung mit ÖGK zumindest zuzahlen muss. Da muss man echt mehr aufpassen als in Deutschland.

In Skigebieten ist das natürlich massiv der Fall, meiner Meinung nach ist das Ausnutzen von Notsituationen :rolleyes: Da brauchts dann echt eine extra-Versicherung oder Alpenvereins-Mitgliedschaft.

Benutzeravatar
albe-fr
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1124
Registriert: 01.10.2018 - 23:15
Skitage 18/19: 48
Skitage 19/20: 26
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 400 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ausblick Skisaison 20/21 vs. Corona-Pandemie

Beitrag von albe-fr » 23.10.2020 - 18:48

Skitobi hat geschrieben: 23.10.2020 - 18:34 In Skigebieten ist das natürlich massiv der Fall, meiner Meinung nach ist das Ausnutzen von Notsituationen :rolleyes: Da brauchts dann echt eine extra-Versicherung oder Alpenvereins-Mitgliedschaft.
dem ist so nichts hinzuzufügen, ausser, dass dir da ein DAV Mitgliedschaft auch nicht weiterhilft.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor albe-fr für den Beitrag:
molotov
I love the smell of napalm in the morning

Benutzeravatar
Skitobi
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 881
Registriert: 29.07.2017 - 00:16
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Fulda
Hat sich bedankt: 897 Mal
Danksagung erhalten: 362 Mal

Re: Ausblick Skisaison 20/21 vs. Corona-Pandemie

Beitrag von Skitobi » 23.10.2020 - 18:52

albe-fr hat geschrieben: 23.10.2020 - 18:48 dem ist so nichts hinzuzufügen, ausser, dass dir da ein DAV Mitgliedschaft auch nicht weiterhilft.
fällt das nicht unter "unfallbedingte Heilkosten"? Jetzt nur auf einen Ski-Unfall bezogen natürlich.
https://www.alpenverein.de/aktuelles-in ... 10256.html

Benutzeravatar
albe-fr
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1124
Registriert: 01.10.2018 - 23:15
Skitage 18/19: 48
Skitage 19/20: 26
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 400 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ausblick Skisaison 20/21 vs. Corona-Pandemie

Beitrag von albe-fr » 23.10.2020 - 18:57

Skitobi hat geschrieben: 23.10.2020 - 18:52
albe-fr hat geschrieben: 23.10.2020 - 18:48 dem ist so nichts hinzuzufügen, ausser, dass dir da ein DAV Mitgliedschaft auch nicht weiterhilft.
fällt das nicht unter "unfallbedingte Heilkosten"? Jetzt nur auf einen Ski-Unfall bezogen natürlich.
https://www.alpenverein.de/aktuelles-in ... 10256.html
den passus habe ich noch nie beachtet - könnte sein, dass das dadurch auch abgedeckt ist - ich habe bisher nur Rettungskosten abgerechnet....
I love the smell of napalm in the morning


Buckelpistenfan
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 590
Registriert: 07.04.2013 - 15:58
Skitage 18/19: 29
Skitage 19/20: 26
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Ausblick Skisaison 20/21 vs. Corona-Pandemie

Beitrag von Buckelpistenfan » 23.10.2020 - 20:15

Gäste in Tirol sollen ins Safe House zur „Absonderung“
Was tun mit Gästen oder Mitarbeitern, die positiv getestet wurden? Das Land will sie in „Safe Houses“ unterbringen. Wer bezahlt, ist noch offen.
Ist leider hinter Paywall: https://www.tt.com/artikel/17458598/gae ... bsonderung

Aber wer will - Reisewarnung hin oder her - bei einer solchen Schlagzeile ernsthaft noch Winterurlaub in Tirol machen?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Buckelpistenfan für den Beitrag:
Pancho

Schneefuchs
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 524
Registriert: 29.10.2011 - 20:21
Skitage 18/19: 25
Skitage 19/20: 18
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Hannover
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal

Re: Ausblick Skisaison 20/21 vs. Corona-Pandemie

Beitrag von Schneefuchs » 23.10.2020 - 20:43

Hast Du eine bessere Idee wie man vorgehen sollte?
Und irgendwann läuft wieder ein Skilift zu dem ich auch hinkomme...na also: Hintertux 27.06.-04.07.2020! :)

Chense
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 1856
Registriert: 19.08.2010 - 02:42
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Doren
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 425 Mal

Re: Ausblick Skisaison 20/21 vs. Corona-Pandemie

Beitrag von Chense » 23.10.2020 - 21:43

j-d-s hat geschrieben: 23.10.2020 - 18:05
molotov hat geschrieben: 23.10.2020 - 15:35
Chense hat geschrieben: 23.10.2020 - 15:10

Das ist die gleiche GKV die mir auf Nachfrage noch zugesichert hat, dass ich 100% meiner Behandlungskosten zurückbekomme und mir gegenüber jetzt nachdem sich sogar die Österreicher eingeschaltet haben darauf beharrt, dass ich trotz einem Notfall mit Intensivaufenthalt nur 25% der Kosten eines Arztbesuches erstatten will weil ich beim Wahlarzt war (mit 170 Puls, Tachyokardie, EF 25% u.v.m.) der keine Europäische Karte akzeptiert und das ja eigentlich garkein Notfall war
q. e. d.
Na aber wenn er sich als Privatpatient behandeln lässt dann muss er auch entsprechend zahlen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass man in Ö auch als Notfall noch als Kassenpatient behandelt werden kann - machen ja die meisten Einheimischen auch so.
Das ist in D übrigens ganz genauso, wenn du zu einem Arzt geht der Krankenkarte der GKV nicht nimmt musst du mit ganz horrenden Kosten rechnen, die die GKV eben nicht zahlt.
Abgesehen davon, dass eigentlich jeder Kassenarzt die Karte nehmen müsste wie ich inzwischen weiss - ich habe sogar noch bei der Kasse angerufen wie das ist bevor ich zum einzigen Arzt gegangen bin den ich halt über meine Mutter kannte und der mir dann charmant gesagt hat "wenn es ihnen recht ist rufen wir gleich den rtw mit notarzt und ich hänge sie an Sauerstoff und Infusion" nächstes mal halte ich mich natürlich an deinen Hinweis und gehe zu den nächsten 5 Ärzten bis einer die Karte nimmt oder gehe in eine der chronisch überlasteten Notfallambulanzen, dann muss die KK garnichts zahlen und ich kann dich allwissenden Schwurbelmeister nichtmehr belästigen ...
Erst wenn der letzte SL stillgelegt,
die letzte PB abgebrochen,
und die letzte Piste modelliert ist,
werdet Ihr herausfinden, daß der Skisport tot ist!

:esreicht: Für ein trollfreies Forum - Dummschwätzer und Aluhüte raus! :esreicht:

:bindafür: Für eine Rückkehr zur alten Qualität :bindafür:

Benutzeravatar
turms
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 761
Registriert: 11.11.2007 - 01:19
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: ja
Ort: LE-BW
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Ausblick Skisaison 20/21 vs. Corona-Pandemie

Beitrag von turms » 23.10.2020 - 22:15

Buckelpistenfan hat geschrieben: 23.10.2020 - 20:15
Gäste in Tirol sollen ins Safe House zur „Absonderung“
Was tun mit Gästen oder Mitarbeitern, die positiv getestet wurden? Das Land will sie in „Safe Houses“ unterbringen. Wer bezahlt, ist noch offen.
Ist leider hinter Paywall: https://www.tt.com/artikel/17458598/gae ... bsonderung

Aber wer will - Reisewarnung hin oder her - bei einer solchen Schlagzeile ernsthaft noch Winterurlaub in Tirol machen?
Komplett zitierten Artikel entfernt. Bitte die Medienregeln beachten! /Mod. David93

das ist quatsch..auf einer Seite wollens die Saison retten auf der anderen Seite....
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor turms für den Beitrag:
Buckelpistenfan
Heimat ist wo das Herz ist

xX_Kilian01_Xx
Massada (5m)
Beiträge: 55
Registriert: 24.12.2018 - 15:02
Skitage 18/19: 8
Skitage 19/20: 8
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 255 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Ausblick Skisaison 20/21 vs. Corona-Pandemie

Beitrag von xX_Kilian01_Xx » 24.10.2020 - 00:02

Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor xX_Kilian01_Xx für den Beitrag:
Dominik B.

Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19060
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 7
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 616 Mal
Danksagung erhalten: 2008 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ausblick Skisaison 20/21 vs. Corona-Pandemie

Beitrag von starli » 24.10.2020 - 09:03

Zum Thema Versicherung - weiß natürlich nicht, wie das beim ADAC ist, aber beim ÖAMTC Schutzbrief gibt's bei Reisewarnstufe 5+6 keine Deckung:
Der Schutzbrief gilt in Österreich, in allen Ländern Europas, in der Russischen Föderation, in den außereuropäischen Mittelmeer-Anrainerstaaten sowie auf allen Mittelmeer-Inseln, den Kanarischen Inseln, den Azoren und auf Madeira - sofern in dem jeweiligen Land Tourismus möglich ist und keine offizielle Reisewarnung der Sicherheitsstufen 5 oder 6 des österreichischen Außenministeriums besteht.
https://www.oeamtc.at/mitgliedschaft/le ... hutzbrief/

.. somit fällt dann z.B. auch die Hubschrauber-Rettung beim Skifahren aus.

(Bei der DSV-Versicherung hab ich einen Reisewarnungs-Ausschluss mal nicht gefunden.)

Find ich schon ziemlich eigenartig. Es müsste zumindest unterschieden wären, ob die Reisewarnstufe etwas mit der angefragten Leistung zu tun hat. Wenn man beispielsweise angeschossen wird und es gab eine Reisewarnung wg. Terrorismus, dann wäre es m.E. verständlicher, dass das ausgeschlossen ist. Aber wenn man angeschossen wird und die Reisewarnung war wg. Corona, sollte das nicht ausgeschlossen sein.
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692


Antworten

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast