Kronplatz "Land Der Gondelbahnen" {Tag 1} 21.02.2020

Italy, Italie, Italia
Forumsregeln
Benutzeravatar
Greithner
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 304
Registriert: 03.02.2012 - 22:50
Skitage 18/19: 4
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tauplitz
Hat sich bedankt: 645 Mal
Danksagung erhalten: 188 Mal

Kronplatz "Land Der Gondelbahnen" {Tag 1} 21.02.2020

Beitrag von Greithner » 27.02.2020 - 23:30

Bild


Diese Jahr ist es wieder so weit. Bereits wie letztes Jahr geht es auch dieses nach Südtirol, zum Schifoan natürli. :biggrin:
Letztes Jahr war ich bereits mit Marc mal ein Wochenende da und machten ein paar nette Touren. Dieses Jahr waren wir ein paar mehr und nahmen uns deswegen ein Appartement.
Wenn möglich sollte das ganze in einer ferienarmen Zeit sein. Wir nahmen uns deswegen die Tage 17-22 im Februar als einen der besten Termine. Die Unterkunft war dann nahe am Piculin circa 10 Fahrminuten an einer Bergflanke entfernt. Der Zeitraum ging von Mittwoch bis Sonntag für das Appartement. Davor vielleicht was in Vorarlberg oder vielleicht ganz was anderes, mal abwarten. Schlussendlich waren wir dann zu viert. Bei mir fielen immer mehr Tage aus, so das dann nur noch der Freitag als freier Tag übrig blieb. Das hat man davon, wenn man der einzige ist, der was drauf hat. :lol:
Schade also kam ich erst am Donnerstag Abend an. Mostviatla und Chence waren die Tage davor schon unterwegs. Am Montag Balderschwang, Dienstag Hochhäderich, Mittwoch Plose und Gitschberg im Jochtal und heute am Donnerstag war für Sie mit Marc die Sellaronda dran, der nun auch zustoßen konnte. Bis auf die Sellaronda hätte ich noch nichts gekannt. Vielleicht wird es nächstes Jahr passen. Wir waren mal vollständig und der Plan für morgen stand auch schon. Der Kronplatz. Da es etwas Windiger werden sollte ist das die perfekte Auswahl.


Bild


Gesagt getan, der Wecker klingelte so gegen 0730, es wurde etwas gefrühstückt und um 0850 waren wir umgezogen an der Talstation. Die Karte für drei Tage kostete 178 €

Wetter, geöffnete Lifte und Pisten und solche Dinge lasse ich aus den Berichten, wie wohl von mir schon bekannt. Dafür gibt es genügend Bilder. :wink:

Bild
^^ Am Parkplatz war noch genug frei. Beim Verleih braucht der Service auch ein kleines Service. :wink:

Bild
^^ Ende der Piste Piculin, die gleich wie die Bahn heißt.

Bild
^^ Was ein echtes Monster, aber nur ein Vorgeschmack sein sollte. Allgemein ist man in Italien viel besser unterwegs. Pisten, Liftgeschwindigkeit und viele Kleinigkeiten sind hier doch zum Teil erheblich besser als in Österreich oder anders wo. Es macht halt einen unterschied, ob Region/Skiberg oder Durchgang abkassiert wird. Wenn man solche Geschichten hört wie, die bekommen mit einem Förderband bei einem Sechser pro Person 6 Cent mehr. Kostet rund 60.000 € und wird sich dadurch da es eine Hauptbahn ist im ersten Jahr schon rentieren, der weiß wie hier der Wind weht.

Bild
^^ Obwohl Piculin sehr einladend aussah, fuhren wir gleich weiter. Auf der schwarzen Herta geht es nach unten. Reichte leider nicht zu warm fahren. Zu sehen die Ortschaft St. Vigiln. Links unten wo die Piste endet liegt die Verbindungsgondel Bronta. Es geht links am Bild weiter hoch.

Bild
^^ Nach drei Gondelbahnen waren wir am Furkelpass. Eine Neuheit gibt es hier oben auch und anscheinend wurde das Gelände etwas verändert.

Bild
^^ Irgendwie blieb mir die Bahn in Erinnerung. Die Gondeln sind zwar schon etwas aus der Zeit, aber sonst eine schöne Bahn. Besonders die Aufhängung an den Gondeln oder an der Talstation die Gleise zur unterirdischen Garagierung gefielen mir sehr gut.

Bild
^^ Die Glatze kommt schon in Sicht. :lach: Die neue Rara direkt davor nahmen wir später auch noch mit.

Bild
^^ Fast schon zu einem Ungetüm kommen wir nun. Eine Sesselbahn namens Costa. Wir sahen nun acht Gondelbahnen und nun kommt eine Sesselbahn, wo oben darüber eine Piste verläuft, genial! Dahinter am Sonnenhang die nächste Gondel die wir nehmen, die Ruis.

Bild
^^ Nach der Ruis schauten wir uns etwas um. Auf dessen Bergstation spielt sich ziemlich viel ab. Danach nahmen wir zuerst die hier zu sehende Sylvester. Eine Piste, eine richtige Piste, schön griffig und glatt ohne Wellen. Perfekt zum Einfahren. Ob das in AT auch so geht über diese Länge und der doch vielen schwierigen Kurven? Nicht überall. Aja, landschaftlich war es auch sehr schön, obwohl das Tal etwas Schnee gebrauchen könnte.

Bild
^^ Nach einem Unfall auf dieser Piste wo Marc gleich hinschaute ging es dann zur Kronplatz 2000. Die Bahn hat eine Besonderheit. Unter drei Portalstützen sind die Rollenbatterien schräg montiert, was eine Ablenkung des Seiles nach links verursacht. Damals war es anscheinend noch nicht erlaubt, die Kurve über mehrere Stützen zu konstruieren. Links daneben die Kronplatz 1.

Bild
^^ Als nächstes war dann die Herrnegg am glauben. Diese war einer der wenigen oder nicht sogar die einzige Ausnahme, das mal eine Piste unruhig war. Die Steilheit kommt hier leider nur etwas rüber. Perfekt zum antriften, dann die Skispitzen nach vorne drücken und vielleicht geht sich ein ganzer Schwung aus. Man war aber leider doch nicht alleine und so blieb es bei ein paar guten Schwüngen.

Bild
^^ Ziemlich am Ende kommt ein Zieher. Da hat man gar nicht mal so was dagegen.

Bild
^^ Im Tal von fuhren wir noch die Übungsbahn Korer ganz rechts im Bunde. Keine Schlepplift, nichts fixes sondern ganz klar eine Gondelbahn. :lach:
Wir nahmen jetzt mal Kronplatz 1 die eine Mittelstation besitzt und von dieser zur Kronplatz 2 wird.

Bild
^^ Rückblick in das schneelose Tal, wo sich ein paar weiße Langlauf bänder ziehen.

Bild
^^ Da wir nun alles im Uhrzeigersinn abfahren werden, steht die nächste Anlage schon fest. Es geht zur Ried, die sich in etwa der Bildmitte befindet.

Bild
^^ Schon auf der Piste Ried nach Ried zur Bahn Ried, die sich im Vordergrund schon zeigt. Die Namensgestalltung wirkt in manchen Regionen Südtirols sehr einfach.

Bild
^^ Die längste Abfahrt des Tages ist fast geschafft. Bei dieser einseitigen Mittelstation geht es nun erst zurück zur Talstation, bevor es wieder nach oben geht. Ein Zug hat es auch noch in das Bild geschafft.

Bild
^^ Blick nach oben, es ist schon ein langes Teil.

Bild
^^ Die Gleise der Bahn befinden sich direkt an der Talstation der Gondelbahn. Bei den Betonbauten rechts geht es zu den Parkplätzen und zur Ortschaft selbst.

Bild
^^ So etwas muss man mal gesehen haben. :D

Bild
^^ Direkt mal umgedreht und die Kabine ging sich grad so in Hochformat aus.

Bild
^^ Es dauert etwas, bevor man wieder oben ist. Die Mittelstation ist aber noch nicht erreicht. 8O

Bild
^^ Nach dieser sehr langen fahrt spürten wir schon etwas den Hunger. Es ging in ein SB-Restaurant hier direkt neben der Glocke um halb Zwölf.

Bild
^^ Das Wahrzeichen vom Kronplatz, alle Gesellschaften leisteten dazu einen Beitrag und sind Verzeichnet. Die Glocke selber kommt aus Salzburg, was mir sehr gefiel. :D

Bild
^^ Die Glocke ist aber keine reine Deko, diese wird geläutet. :biggrin: Es war bereits nach dem Essen und wir wollten eigentlich gerade hoch, da man hier eine kleine Runde mit einer schönen Übersichtskarte der Berge vorfindet.

Bild
^^ Wir warteten deswegen etwas und als sich die Glocke noch etwas bewegte durfte man nach oben. Links die Gondelbahn Belveder und rechts knapp noch ein paar Reste der Sesselbahn Sonne.

Bild
^^ Bahnen sind hier oben einige. Die linke hatten wir knapp schon und mit der rechten kamen wir heute hoch. Diese befindet sich hinter dem Verleih. Bildmittig hinten die Marmolada, die wir morgen besuchen werden.

Bild
^^ Leicht weiter mit den Uhrzeigersinn gedreht erblickt man die Plose, wo ich letzten Sommer schon oben war.

Bild
^^ Mit diesen Blick hätten wir dann schon sechs Bahnen, die hier oben enden. Olang 2 und Plateau sind Gott sei dank nicht oben, sonst hätte ich diese auch noch rein gepackt :wink:

Bild
^^ Dafür schaffte es Belvedere noch ein mal mit den schönen Bergen im Hintergrund.

Bild
^^ Nun geht es wieder weiter. Alpen connecting nennt sich diese Bahn. Die Piste war aber besser zu fahren als den die Bahn tragen darf. :D
Dahinter sieht man den Olanger Stausee.

Bild
^^ Als nächstes fuhren wir die drei kürzeren Bahnen an der olanger Seite ab. Hier die Plateau und der zweite Sessel für heute. Diese Bahn weißt zum Ende hin sehr dünne Stützenschäfte auf, was darauf hindeuten kann, das diese Bahn modernisiert wurde und davor nicht für Sechsersesseln, sondern eher auf Vierersesseln ausgelegt wurde. Auf jeden Fall sieht man so etwas sehr selten.

Bild
^^ Noch eine Sesselbahn und die Zahl steigt somit auf drei. Es ist die Arndt, welche wohl einen Schlepplift ersetzt hat.

Bild
^^ Da ja Olang 1+2 nächstes Jahr eine neue Bahn wird, hat man letzten Sommer schon vorsichtshalber einen Bunker erbaut. Unten Garagen führ die Bullys und die beiden oberen Etagen führ die Garagierung der Gondeln.

Bild
^^ Links Plateau und rechts schon Olang 2. Die Pisten waren noch im gutem Zustand.

Bild
^^ Da wir nun den mittleren im Bunde auch haben, geht es nun nach ganz unten. Die Pisten wurden durch die zum Teil deutlichen Plusgraden schon etwas weich.

Bild
^^ Die World Record Piste oder vielleicht auch Gassl gefiel mir auch sehr gut. Wenig modelliert, so dass die Schräge sehr stark ausgeprägt sind. So etwas ist immer eine netter Abwechslung.

Bild
^^ Ganz unten an der Olanger Seite nehmen wir gleich die Lorenzi. Endlich wieder eine Gondelbahn. :wink:
Nach dieser Teilten sich Marc und ich auf und fuhren noch ein paar extra Runden. Chence und Mostviatla merkten doch die letzten Tage etwas und wollen es nun gemütlicher angehen.

Bild
^^ Also fuhren wir noch zu den beiden Kronplatzanlagen, da es zur Mittelstation noch eine nette kurze schwarze Abfahrt gibt, die wir noch mitnehmen wollen. An dieser Angelangt sahen wir dann leider dieses Schild und etwas weiter war ein Slalomlauf gestellt. Das erklärte warum so wenige diese Abfahrt fuhren und so blieben wir mal fair.

Bild
^^ Also wieder die Sylvester runter. Wenn man fast von ganz oben durchfährt ist man doch schon froh, wenn man mal bequem sitzen kann.

Bild
^^ Die Kurve von der anderen Seite. Kronplatz 2000 hatte schon zu, sonst wären wir sicher diese gefahren.

Bild
^^ Das wäre die kurze schwarze gewesen, nun rutscht ein Skikurs runter. Nicht mit die Ski rutschen, sondern mit die Ski in der Hand runter rutschen. Somit weiß man wenn man Abends nicht weiß ob man noch fahren kann, wie man runter kommt. Das müsste der Skilehrer wissen. :roll: Unten im Tal die Langlaufbänder. Dahinter der große Ort ist Bruneck.

Bild
^^ Schon in der Belvedere. Den Marchner nahmen wir natürlich auch noch mit. Die Belvedere ist eine Doppelmyr und der Marchner eine Leitner Anlage. Warum man nicht gleich einen Hersteller beauftragte und eine Mittelstation einfügte ist hier schon etwas komisch. Die Mittelstation oder Berg und Talstation liegen nämlich keine 10 Meter auseinander.

Bild
^^ An der vierten Sesselbahn die es hier gibt trafen wir uns wieder. Die Bahn trägt ihren Namen heute in allen ähren, die Sonne.

Bild
^^ Danach fuhren wir gemeinsam zurück, um wieder zurück zu kommen. Hier noch mal die Talstation der Costa, die mich sehr begeistert.

Bild
^^ Wir sind gerade in der Pre da Peres, die auch besonders im oberen Teil einer sehr schöne Abfahrt erschließt.

Bild
^^ Kleiner Überblick von dessen Bergstation.

Bild
^^ Nach einer weiteren Fahrt in der neuen kurzen Rara Bahn geht es weiter zurück. Hier die Mittelstation der ersten Sektion Miara, die schon mal modernisiert wurde. Die obere Sektion ist die Col Teron, die mir abgesehen vom Platz in der Kabine auch sehr gut gefällt.

Bild
^^ An der Talstation der Miara wo sich links gleich die Brücke zur Verbindungsbahn Skitrans Bronta befindet. Auf Chence mussten wir etwas warten, da er sich verfuhr und kam gerade links im Bild runter. :lach: Auch ein Bild mit starkem Kontrast, gefiel mir irgendwie mit der Wiese daneben und der Gondelbahn.

Bild
^^ Links die kurze Verbindungsbahn , die über ein paar Häuser und Wiesen eher flach verläuft. Die Bahn weist durch ihre länge nur eine handvoll Kabinen auf und die Stationen sind sehr kurz, was nur eine V/max von 3m/s ergibt. Wir befinden uns gerade in der Pedaga.

Bild
^^ Die kurze Cianross, die als Übungslift und Rodelbahnzubringer fungiert nahmen wir auch noch mit. Wir machten uns auch über diese Bahn ein paar Gedanken. Als Übungspiste taugt nur die Außenrumvariante etwas und man ist hier fast im ganzen Tag im schatten. Es macht eine Gondelbahn eigentlich nur für die Rodelbahn etwas Sinn. Noch ein kleiner Fakt nebenbei. Die Bergstation ist einmal nach starken Regenfällen abgerutscht und kam mittig der direkten Piste wieder zu stehen. Noch bevor Mitarbeiter kontaktiert wurden, standen diese schon da und schauten sich an, was noch zu verwerten ist.

Bild
^^ Hier noch mal die Talstation dieser geschichtsträchtigen Anlage. Auch bei dieser kam eine kurze Ausführung der Station zum Einsatz.

Bild
^^ Nun kommen wir zum letzten Highlite des Kronplatzes.

Bild
^^ Die Piculin.

Bild
^^ Der Schnee war schon etwas weicher und sogar hier und da schon leicht bremsig. Dennoch machte es sehr viel Spaß hier runter zu wedeln. :D

Bild
^^ Gänzlich war der Tag aber noch nicht zu ende. Marc und ich fuhren noch etwas weiter. Zu sehen der steile Abschnitt der Erta, die schon etwas schlechter zum fahren ging.

Bild
^^ Noch ein sehr schöner Blick auf St. Vigil.

Bild
^^ Dürfte schon die nächste Fahrt gewesen sein, den die rote außenrum Piste nahmen wir auch noch mit.

Bild
^^ Die Gondelbahn an der Erta weißt im Tal zwei Zustiege auf, den wie im vorherigen Bild zu erahnen, besitzt diese Bahn eine Mittelstation. Man hat diese Anlage so geplant, das rechts die Pedaga nur bis zur Mittelstation fährt und man links ganz nach oben kommt. Natürlich merkten oder sahen manche dieses System nicht und fuhren dann wohl wieder nach unten wenn ich es richtig aufgenommen habe. Es war einfach gesagt für zu viel zu Verwirrend, worauf man ein, zwei Jahre später alle Gondeln nach oben fahren lies.

Bild
^^ Jetzt hamas aber bald.

Bild
^^ Wir blieben noch etwas in der Sonne neben der Piculin mit dem Blick nah Alta Badia.

Bild
^^ Warteschlangen mäßig ging es heute sehr gut, viel besser als ich befürchtete. Meist nur wenn überhaupt ein paar FBM`s. Die längste Warteschlange hatten wir hier im M-Preis an der Talstation der Piculin.

Hier noch der Link zu Skiline. Es wurden knapp 13.800 Höhenmeter.

https://www.skiline.cc/skiing_day/9ushi3oon2u



Somit Endet der häutige Tag mit einem Bild vom M-Preis. Wir kauften Güter für die morgige Reise ein. Die Tour bittet sich dazu an.

Was man zum Kronplatz sagen kann? Es hat mir hier sehr gut gefallen. Es war mal mehr herausfordernd wegen der Länge mancher Abfahrten, wo man sich doch freut, eine Gondelbahn vorzufinden. Über die Steilheit von Sylvester, Herrnegg oder Piculin kann man sich streiten, über die Länge was einem brennende, wirklich brennende Schenkel bei gescheiter Fahrt hervorkommen lässt, nicht. Die Pisten sind in Süditalien meist besser, griffiger und nicht mit den üblichen Absätzen. Außer Herrnegg war alles Top. Aber auch sonst, wenn man mal gemütlich Carven möchte gibt es genügend Auswahl. Die Größe ist für einen Tag genau perfekt, denn es gehen sich Wiederholungsfahrten aus. Von den Bahnen her könnte es doch bei etwas kürzeren Geschichten ruhig mehr Sessellifte geben. Bei so etwas wie Ried, Kronplatz 2000, Olang als Beispiel macht eine Gondelbahn aber doch um einiges mehr Sinn. Was es sonst noch gibt, das Wetter war sehr schön und durch die vielen modernen Bahnen, was man auch noch sagen muss, kommt es nahezu zu keine Wartezeiten. Zumindest am heutigen Tag. Es gibt dennoch sehr viel dort unten zu entdecken, Kronplatz wäre aber bei einem Wiederbesuch momentan ganz oben. Andere gebiete wie alles um die Sellaronda natürlich auch. Macugnaga oder Livigno sind auch nicht schlecht. Für nächstes Jahr schon mal vorweg wäre was im Fassatal eine Option, wenn es wieder Italien werden sollte. Da gibt es als Beispiel noch viel zu entdecken. Aber das ist eine andere Geschichte. Es war ein sehr lohnender Tag auf alle Fälle.

An dem Tag ging es dann noch Pizza essen in St. Martin in Thurn direkt an der Kirche. War sehr schick eingerichtet und Pizza war auch auf der besseren Seite. Am Abend wurden noch ein paar Bilder beguckt, bevor es für die morgige Tour, wo Marc und ich zusammen Fahren und Mostviatla und Chence eine andere Tour einschlagen in die Hapfen gingen.



Vielen dank für das lesen des Berichtes wenn Ihr es bis dahin geschafft habt und würde mich wenn was falsch oder sonst was wäre über etwas Feedback freuen. :ja:

Auch wie die Bilder laden. Es sind ja einige vorhanden und wenn es bei manchen zu lange dauern würde, könnte ich noch etwas dran machen. Da ein neuer PC vorhanden ist, testet ich mal Luminar 4 die 14 Tage gratis Version, die mir auch sehr zusagt.

Die Bilder laden gerade nicht, werde also morgen auf mögliche Korrekturen achten, Gute Nacht. :D :?
Zuletzt geändert von Greithner am 20.03.2020 - 16:00, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Greithner für den Beitrag (Insgesamt 9):
icedteaMostviatlaRüganerbasti.ethalBergfreund 122GIFWilli59KamikatzerabeArlbergfan
Wer keinen Sinn im Leben sieht, ist nicht nur unglücklich, sondern kaum lebensfähig.
*Albert Einstein*


Benutzeravatar
icedtea
Nebelhorn (2224m)
Beiträge: 2389
Registriert: 23.10.2018 - 13:40
Skitage 18/19: 14
Skitage 19/20: 13
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Rhein-Main-Tiefebene
Hat sich bedankt: 2380 Mal
Danksagung erhalten: 1179 Mal

Re: Kronplatz "Land Der Gondelbahnen" {Tag 1} 21.02.2020

Beitrag von icedtea » 27.02.2020 - 23:40

Schöner Bericht aus einem Gebiet, in dem ich bis dato nur einmal war. Aber auch 2005 war die Liebe zur EUB dort schon unverkennbar :wink:
Irgendwann werde ich dort hoffentlich auch mal wieder vorbeischauen :top:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor icedtea für den Beitrag:
Greithner
Wo ich schon war:
Hochzeiger (1989), Ski-Zillertal 3000 außer Gletscher (viele Jahre ab 1993 :wink:), Kronplatz (2006), Söllereck (2008), Hauser Kaibling (2009 und 2014), Wildkogel (2010 - 2012), Maiskogel, Pass Thurn/Resterhöhe; Schmittenhöhe (2013), Hochzillertal/Hochfügen, Spieljoch (2016 - 2019), Alpendorf/Wagrain/Flachau (2015 und 2018), Damüls/Mellau (2017), Planai/Hochwurzen (2019), Willingen (2019), Schnalstaler Gletscher (2019), Laax, Silvretta-Montafon, Brandnertal, Golm (2020)
Was als nächstes kommt: wohl doch wieder Laax; hoffentlich

Benutzeravatar
Chris
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 711
Registriert: 21.05.2003 - 11:19
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Loikum
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Kronplatz "Land Der Gondelbahnen" {Tag 1} 21.02.2020

Beitrag von Chris » 28.02.2020 - 10:21

Sehr schöner Bericht mit gutem Blick für Details. Ich bin ja - wie man an meinem Avatar erkennen kann - auch großer Kronplatz Fan.
Die 6KSB Plateau hat zwar vor einigen Jahren ein Re-Design erfahren und dabei unter anderem auch überarbeitete Sessel bekommen, ist aber nach dem Abriss der vorherigen DSB direkt als 6er gebaut worden. Die sehr schmalen Stützenschäfte im oberen Teil fallen aber in jedem Fall auf.
Belvedere/Marchner: Die Frage nach der Mittelstation kann man tatsächlich stellen, allerdings ist der Belvedere häufig stärker frequentiert als der Marchner, daher brauchte man wohl eine Bahn mit höherer Kapazität. Belvedere hat ja 15er Gondeln und Marchner "nur" 10er. Außerdem hat man dann nicht das Problem, dass man an der Mittelstation nicht vernünftig zusteigen kann, weil von unten die Leute sitzen bleiben können. So war es z.B. bei der Vorgängerbahn der Alpen EUB, die auf der Höhe der Huberalm eine Mittelstation hatte. Es aber in jedem Fall bemerkenswert, dass die Brunecker Seilbahnen hier auf DM zurückgegriffen haben, denn alle anderen reinen Brunecker Bahnen (Piculin ist so weit ich weiß eine Kooperation zwischen St. Vigil und Bruneck, daher auch Leitwölfe als Pistengerät und nicht PB) sind Leitner.

VG
Chris
------------------------------------------
Alter, gibts denn hier keinen Lift?

Benutzeravatar
Greithner
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 304
Registriert: 03.02.2012 - 22:50
Skitage 18/19: 4
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tauplitz
Hat sich bedankt: 645 Mal
Danksagung erhalten: 188 Mal

Re: Kronplatz "Land Der Gondelbahnen" {Tag 1} 21.02.2020

Beitrag von Greithner » 29.02.2020 - 19:39

Chris hat geschrieben: 28.02.2020 - 10:21 Sehr schöner Bericht mit gutem Blick für Details. Ich bin ja - wie man an meinem Avatar erkennen kann - auch großer Kronplatz Fan.
Die 6KSB Plateau hat zwar vor einigen Jahren ein Re-Design erfahren und dabei unter anderem auch überarbeitete Sessel bekommen, ist aber nach dem Abriss der vorherigen DSB direkt als 6er gebaut worden. Die sehr schmalen Stützenschäfte im oberen Teil fallen aber in jedem Fall auf.
Belvedere/Marchner: Die Frage nach der Mittelstation kann man tatsächlich stellen, allerdings ist der Belvedere häufig stärker frequentiert als der Marchner, daher brauchte man wohl eine Bahn mit höherer Kapazität. Belvedere hat ja 15er Gondeln und Marchner "nur" 10er. Außerdem hat man dann nicht das Problem, dass man an der Mittelstation nicht vernünftig zusteigen kann, weil von unten die Leute sitzen bleiben können. So war es z.B. bei der Vorgängerbahn der Alpen EUB, die auf der Höhe der Huberalm eine Mittelstation hatte. Es aber in jedem Fall bemerkenswert, dass die Brunecker Seilbahnen hier auf DM zurückgegriffen haben, denn alle anderen reinen Brunecker Bahnen (Piculin ist so weit ich weiß eine Kooperation zwischen St. Vigil und Bruneck, daher auch Leitwölfe als Pistengerät und nicht PB) sind Leitner.

VG
Chris
Vielen Dank für die vielen Infos von diesem Skiberg. :D

Das Belvedere eine größer Förderleistung braucht stimmt in der Tat. Am Marchner kam man gleich durch, aber am Belvedere sind viele dazu gekommen. Hier macht es schon Sinn für die ober Sektion eine höhere Förderleistung zu haben. Man kann jetzt natürlich darüber Diskutieren, durchfahrbetrieb an schwachen Tagen oder keiner an starken Tagen um das Problem zu entgehen. Jedenfalls kennt man eben nicht die genauen Ursachen, interessant ist es dennoch. :wink:

Arndt ist mit Baujahr 1996 noch eine sehr Junge oder wie man es jetzt sieht alte Bahn. Vielleicht hatte man bei dieser Anlage noch nicht alles was heute für eine 6-KSB typisch ist proportioniert.
Wer keinen Sinn im Leben sieht, ist nicht nur unglücklich, sondern kaum lebensfähig.
*Albert Einstein*

Benutzeravatar
schwabenzorro
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 544
Registriert: 08.11.2013 - 10:47
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 73333
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: Kronplatz "Land Der Gondelbahnen" {Tag 1} 21.02.2020

Beitrag von schwabenzorro » 06.03.2020 - 16:10

" Obwohl Piculin sehr einladend aussah, fuhren wir gleich weiter. "

Das war meiner Meinung nach vielleicht Dein einzigster Fehler an diesem Tag. :biggrin: :lach:

So wie die präpariert war hätte ich sicher nicht widerstehen können. Natürlich auch mit dem Wissen, wie sie dann am Spätnachmittag ausschaut.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor schwabenzorro für den Beitrag:
Greithner
2013/2014: 342.819 Höhenmeter in 26 Tagen
2014/2015: 325.970 Höhenmeter in 24 Tagen
2015/2016: 359.272 Höhenmeter in 25 Tagen
2016/2017: 461.598 Höhenmeter und 2.484 km in 31 Tagen
2017/2018: 507.804 Höhenmeter und 2.691 km in 33 Tagen
2018/2019: 625.912 Höhenmeter und 3.253 km in 37 Tagen
2019/2020: 386.376 Höhenmeter und 1.993 km in 22 Tagen
Beim Skifahren gibt es kein schlechtes Wetter, nur interessante Verhältnisse.

Benutzeravatar
Greithner
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 304
Registriert: 03.02.2012 - 22:50
Skitage 18/19: 4
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Tauplitz
Hat sich bedankt: 645 Mal
Danksagung erhalten: 188 Mal

Re: Kronplatz "Land Der Gondelbahnen" {Tag 1} 21.02.2020

Beitrag von Greithner » 20.03.2020 - 15:55

schwabenzorro hat geschrieben: 06.03.2020 - 16:10 " Obwohl Piculin sehr einladend aussah, fuhren wir gleich weiter. "

Das war meiner Meinung nach vielleicht Dein einzigster Fehler an diesem Tag. :biggrin: :lach:

So wie die präpariert war hätte ich sicher nicht widerstehen können. Natürlich auch mit dem Wissen, wie sie dann am Spätnachmittag ausschaut.
Gruppenzwang halt. :lach: Wir waren sehr daran fixiert, gleich zur Sylvester und Herrnegg zu kommen. Dadurch wollten wir gleich so schnell wie möglich rüber. Im nachhinein ist man immer schlauer. Es war weniger los als befürchtet und dadurch hielten die Pisten auch gut durch. Das nächste mal machen wir das so. :ja:
Wer keinen Sinn im Leben sieht, ist nicht nur unglücklich, sondern kaum lebensfähig.
*Albert Einstein*

Benutzeravatar
schwabenzorro
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 544
Registriert: 08.11.2013 - 10:47
Skitage 18/19: 0
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: 73333
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: Kronplatz "Land Der Gondelbahnen" {Tag 1} 21.02.2020

Beitrag von schwabenzorro » 21.03.2020 - 12:00

Ja, das ist verständlich und in Gruppen setzt sich halt auch nicht immer die beste Lösung durch. :biggrin:

Und nach meinen Erfahrungen halten Sylvester und Hernegg meistens sehr sehr lange, weil sie halt einfach reine Nordhangabfahrten sind (Wenn sie tags zuvor richtig aufgefirnt waren und nachts richtig durchfrieren sind sie früh am morgen oft auch nicht das reine Vergnügen). Dagegen ist die Piculin schon sehr früh der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt und mit die erste, die weich wird. Wenn man also in Reischach oder Olang losfährt und nicht gleich Richtung Piculin durchstartet, weil man unterwegs von so vielen Pisten in Topzustand "aufgehalten" wird, :D kann es schon vorkommen, dass man dort keine optimalen Verhältnisse mehr antrifft.

Aktuell wäre mir das aber so was von wurscht und als ich gestern meine Skier wegräumte, hätte ich mich über jede noch so anstrengende Sulzschlacht gefreut. :sniff:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor schwabenzorro für den Beitrag (Insgesamt 2):
NeandertalerGreithner
2013/2014: 342.819 Höhenmeter in 26 Tagen
2014/2015: 325.970 Höhenmeter in 24 Tagen
2015/2016: 359.272 Höhenmeter in 25 Tagen
2016/2017: 461.598 Höhenmeter und 2.484 km in 31 Tagen
2017/2018: 507.804 Höhenmeter und 2.691 km in 33 Tagen
2018/2019: 625.912 Höhenmeter und 3.253 km in 37 Tagen
2019/2020: 386.376 Höhenmeter und 1.993 km in 22 Tagen
Beim Skifahren gibt es kein schlechtes Wetter, nur interessante Verhältnisse.


Antworten

Zurück zu „Italien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast