Skigebiet und Abwege in Spanien, Seenwanderung in Andorra beim Skigebiet Ordino-Arcalis - 24.09.2017

remaining Europe, résiduaire Europe
Forumsregeln
Benutzeravatar
Florian86
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1048
Registriert: 14.01.2003 - 20:23
Skitage 18/19: 29
Skitage 19/20: 27
Skitage 20/21: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: München
Hat sich bedankt: 2775 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal
Kontaktdaten:

Skigebiet und Abwege in Spanien, Seenwanderung in Andorra beim Skigebiet Ordino-Arcalis - 24.09.2017

Beitrag von Florian86 » 29.12.2017 - 12:44

Im Hotel Tuca war das Frühstücksbuffet groß, dafür nicht besonders hochwertig. Aber wir sind immerhin satt geworden. ;-) Was dort nett war: man konnte sich Brot rösten und passierte Tomaten mit Knoblauch drauf tun, sehr lecker!

Für diesen Tag hatte ich mir überlegt, dass wir eine Wanderung machen könnten. Und warum nicht gleich in Andorra? Beim hintersten Lift des Skigebiets Ordino – Arcalis sollte es eine tolle Wanderung um mehrere Bergseen herum geben. Und bei Bedarf wäre auch ein Gipfelabstecher machbar, was ich schon echt gern gemacht hätte. Vielleicht fällt Euch ja bei der Route schon ein Grund auf, warum das dann doch nicht ging...
Bild

Los gings in Vielha (A). Bekanntlich liegt dieser Ort ja nicht weit weg vom Skigebiet Baqueira-Beret. In unserem Hotel wurde dafür auch Werbung gemacht. In Baqueira begrüßte uns ein top-moderner Lift (1). ;-)
Bild

Die Telecabina Baqueira 1 ist ein Zubringer vom unteren Teil des Ortes.
Bild

Auf dem Weg mit dem Auto zu einer etwas besseren Fotoposition schrammte ich in Schrittgeschwindigkeit an eine Leitplanke – mein armes Auto. Zum Glück ist die Eindellung nicht besonders tief (dafür aber lang), es hat sich jedoch deutlich schlimmer angehört.

In der Mittelstation knickt die Gondel ab und heißt ab da Baqueira 2 – dort wird immerhin garagiert, aber im Freien.
Bild

Bäume verdecken die Talstation von Baqueira 1.
Bild

Nach dem Ort wand sich die Straße nach oben und wir blieben an nem Aussichtspunkt stehn.
Bild
Nett, dieses Tal! :-)

Unser nächster Stop war bei Bonaigua – einem weiteren Einstiegspunkt ins Skigebiet – mit Skibrücke über die Straße.
Bild

Wegweiser am Parkplatz.
Bild

Eine alte Pistenraupe?
Bild

Die 2-SB ist eine Tal-Berg-Tal-Bahn und eher für Anfänger geeignet – oder zur Verbindung vom Hauptskigebiet zur 4-KSB Peülla.
Bild
Bild

Seil und Sessel waren unten.
Bild

So konnte man ganz nah ran ans Seil.
Bild

Auf der Piste wuchsen Blümchen.
Bild

Blick zur 4-KSB Bonaigua.
Bild

Bild

Das ist auf jeden Fall eine 3-SB, entweder "Teso dera mina" oder "Argulls".
Bild

Etwas weiter gefahren gabs noch bessere Ansichten der 4-KSB Peülla und deren Pisten.
Bild

Bild

Die Weiterfahrt war dann erstmal ereignislos, ich folgte einfach meinen Navi ohne mir groß Gedanken zu machen. Die Straße wurde etwas kleiner, aber was solls. An einer schönen Stelle mit Wasser hielten wir nochmal.
Bild

Flo machte sich aber langsam Gedanken und stellte fest, dass uns sein Navi auf dem Tablet anders fahren lassen will, sollten die Straßen doch immer kleiner und kleiner werden. Außerdem hatten wir im Vorjahr doch eher schlechte Erfahrungen mit unbefestigten Straßen in Albanien gemacht.

Der Kompromiss war dann: wir fahren soweit wirs uns zu trauen und versuchens, durchzukommen. Falls es zu schlimm wird, drehen wir halt um, fahren ewig weit zurück und überhaupt nen Riesenumweg, also statt ca. 50km zum Ziel stolze 130km.
Aber egal: die Landschaft war echt schön, und idyllisch.
Bild

Die Straße, die von Alins in Richtung Noris (irgendwie assoziier ich das mit Nürnberg ;-)) und Andorra abzweigte, war schon eher klein, aber ging gut zu fahren.
Bild
Dass nichts mit Andorra angeschrieben stand hätte uns aber stutzig machen können...

Auch hier wieder nettes Wasser.
Bild

Die Ausweichen waren auch nötig.
Bild
Es kamen uns nicht nur immer wieder Autos entgegen sondern es wurde auch eine Kuhherde die Straße entlang getrieben.

Irgendwann kam dann eine Brücke und der Asphalt hörte auf. Auch stand dort ein marodes Schild (3) mit viel Text (wahrscheinlich auf Catalan), das wohl so etwas wie "Befahren der Straßen von Tor auf eigene Gefahr besagte".

Ich fuhr dann zwar noch ein Stück hoch, aber so lustig war dieser Weg dann doch net, besonders mit den treppenmäßigen Absätzen (die auf den Bildern nur mäßig rauskommen).
Bild
Bild

Also ist tatsächlich das eingetreten, was wir befürchtet hatten: Umdrehen und ein Riesenumweg. Andererseits hatten wir eine tolle Straße und echt idyllische Landschaft gesehn.

Der Alternativweg ließ sich natürlich viel besser fahren, es kamen aber immer mal wieder kleinere Pässe. Die Erde ist eher rötlich hier.
Bild

Einfahrt auf offiziellem Weg nach Andorra.
Bild
An der Grenze wurden wir kurz angehalten und mussten den Perso zeigen – aber wirklich interessiert hat man sich für uns nicht. Unser Hotel mussten wir allerdings nennen und wie lange wir bleiben.

Flexible Verkehrsführung.
Bild

Umgehungstunnel (4) von Andorra-la-Vella – wir wären aber wohl besser durch die Stadt gefahren, sind halt den Schildern gefolgt.
Bild

Was man aber definitiv merkt ist, dass es nicht sonderlich viel Platz gibt.

Über 2h später als geplant waren wir dann erst gegen 14h am anvisierten Parkplatz bei der 4-SB Creussans (5).
Ist das nicht ein schöner Ort für eine Salami? ;-)
Bild

Blick in Richtung Les Portelles, immerhin ein bisschen Schnee weiter oben.
Bild

Die 4-SB Creussans führt durch felsiges Gelände.
Bild

Da ich das Bild vom Parkplatz aus aufgenommen hab, muss das eigentlich der Schlepplift els Feixans sein.
Bild

Noch mehr Schneeee. :-)
Bild

Wanderkarte am Parkplatz, wobei nur ein Teil unserer Wanderung mit drauf ist.
Bild

Querung der 4-SB Creussans.
Bild

Blick zur Talstation, war schon einigermaßen was los, wir parkten auf dem Feldweg etwas oberhalb.
Bild

Ein schönes Hochtal mit Bach. Die Straße ist Skipiste und Parkplatz zugleich.
Bild

Noch ein Blick zurück, der linke Lift ist die 6-KSB La Coma del Forat.
Bild

Ein schöner Wanderweg schlängelt sich den Berg hoch.
Bild

Dieser Lift mit den weißen Stützen ist neu (wohl erst seit dieser Saison auf dem Pistenplan).
Bild

Von weiter oben sieht man den vorderen Teil des Skigebietes an dem wir auch schon auf dem Hochweg vorbeigefahren sind.
Bild
Zu sehen sein müssten die Schneisen um L'Abarsetar (4-SB und Schlepplift) herum.

Nach einem kleinen Pass gehts wieder runter zum ersten der drei Seen, der aber hier nicht auf dem Bild zu sehen ist.
Bild
Dies ist der zweite See, der Estany del Mig.

Sanft ansteigend ging es westlich um die Seen herum.
Bild
Ich dachte mir, wir hätten die Tour zwar auch andersherum um die Seen laufen können, aber so war zumindest der Rückweg in der Sonne und zum möglichen Gipfelabstecher musste man so erst nach ca. 2/3 der Tour abzweigen, was die Flexibilität etwas erhöht hatte.

An dieser Stelle trafen wir übrigens auf ein fränkisches Pärchen, die sogar meinen Heimatort kannten... wobei eine Hälfte ursprünglich aus Sachsen kam. Sie waren sich zwecks der Tour aber unsicher, da ihnen im Hotel gesagt wurde, dass dünne Turnschuhe ausreichen würden. Und ehrlich gesagt: ich war schon froh über meine Bergschuhe.

Hier sieht man den Estany del Mig besser, und der Estany de Més Amnunt spitzt hervor.
Bild

Hier ist auch endlich mal der erste See (Estany Primer *haha*) zu sehn, sowie wieder Teile des Skigebiets Ordino – Arcalis.
Bild

Schöner Ort für eine Rast, endlich sieht man mal alle 3 Seen.
Bild

In dem Bereich gings ziemlich über Felsen.
Bild

Man musste dann auch in eine ziemliche Senke runter und dann wieder hoch, was natürlich ungünstig für die Gipfelbesteigung (Pic de Tristaina) ist: der Weg zum Gipfel wäre vielleicht auf selber Höhenlinie 300m entfernt, aber man musste erstmal 150 Höhenmeter runter und dann wieder hoch – oder querfeldein gehn, was wir nicht wollten, war das Gelände doch recht steil und felsig.

Außerdem waren wir beide irgendwie doch nicht ganz fit und aufgrund des Verfahrens am Vormittag wars auch schon eher spät, weshalb wir an dieser Stelle beschlossen, direkt zum Auto zurück zu gehn.

Steiles Ende des Sees mit Halbinsel – wunderschön. :-)
Bild

Und weil mir die Seen und das Licht so gut gefallen...
Bild

Nicht nur in Norwegen oder in den Alpen gibts Steinmännchen.
Bild

Unser Wanderweg verlief oberhalb der Felsen die zur See-Halbinsel hin steil abfallen.
Bild
Von dieser Seite schaut das Gelände aber ausgesetzter aus als das es war.

Auch zum Pass Port de l'Arbella wollten wir nicht mehr laufen.
Bild

Aber den Abstecher zum kleinen Llacuna Superior gab ich mir dann schon. War ziemlich kalt. ;-)
Bild

Und zurück gehts.
Bild

Am Estany del Mig kamen wir ganz nah vorbei.
Bild

Zwischen den Seen plätschern Bäche.
Bild

Auch der erste See ist malerisch.
Bild

Auch auf dem Rückweg konnte man zum Skigebiet blicken, genauer zur 6-KSB La Coma del Forat.
Bild

Die beiden Talstation an unserem Parkplatz inklusive neuem Lift am Boarder Cross.
Bild
Der Parkplatz war mittlerweile leerer.

Trasse des neuen Lifts.
Bild
Bild

Alles in allem eine wirklich schöne Wanderung, obwohl recht karg hats mir gut gefallen. Etwas mehr Zeit wäre noch schöner gewesen, aber dann hätten wir ja nicht den tollen Feldweg gesehen... ;-)

Zurück am Auto "mussten" wir unbedingt ins Internet, war das doch der Wahlsonntag in Deutschland gewesen. Blöd nur, dass Andorra außerhalb der EU ist, glücklicherweise gabs in der Berghütte freies (langsames) W-Lan...

Talstation 6-KSB La Coma del Forat,
Bild

Auf dem Rückweg nach Andorra-la-Vella (B) kamen wir erneut am großen, markanten O vorbei.
Bild

Ein bisschen gebaggert wurde auch im vorderen Teil des Skigebiets.
Bild

Es gibt schon recht viele Varianten...
Bild

... und breite Autobahnen.
Bild

Ein Schlepper hat auch ne Kurve.
Bild
Am unteren Bildrand sind die Seile von zwei parallelen Schleppern zu erkennen, die diesen Kurvenschlepper trippeln.

Oberer Teil des Kurvenschleppers, etwas unterhalb die andern zwei Schlepper und am unteren Bildrand die 4-KSB La Basera.
Bild

Im oberen Bereich geht die 4-KSB ganz schön zwischen den Felsen durch.
Bild

Zoom zum Schlepplift L'Hortell.
Bild

Talstation des Kurvenschleppers l'Abarsetar und eines der Beiden els-Vailets-Schlepper.
Bild

Getrennte Bergstation der zwei els-Vailets-Schlepper.
Bild

Viele Fangzäune und grasende Tiere.
Bild

Die schwarze Hintenrum-Abfahrt la Canaleta untertunnelt die Straße.
Bild

Talstation L'Hortell.
Bild

Zurück in La Massana blickten wir nochmal zur Zubringergondel, die aus dem Zentrum ins Skigebiet von Pal führt.
Bild

Die Talstation ist mit den umgebenden Häusern durch Glasbrücken verbunden, und die Umfahrung des Gebäudes ist eine Art Kreisverkehr.
Bild

In Andorra-la-Vella hatten wir ein ganz nettes Hotel mit Halbpension gebucht. Der Gedanke war, dass wir nach dem Wandern (das ja dann doch etwas kleiner ausfiel) nicht mehr so viel Lust haben auf große Stadterkundungen. Preislich war das echt OK, um die 100€ für 2 Personen, nur fürs Parken wollten sie immens viel haben. Also suchten wir einen anderen Parkplatz, das ist aber in Andorra-la-Vella gar nicht so leicht. In ein Parkhaus fuhren wir ein, um festzustellen, dass das noch teurer war als unser Hotelparkplatz. Aber zum Glück war die erste halbe Stunde umsonst.
Also suchten wir weiter und wollten fast schon aufgeben, als wir einen öffentlichen Parkplatz an der Straße Carrer Prada Casadet entdeckten. Dort zahlten wir gerade mal 2€, um bis zum nächsten Vormittag dort stehen zu dürfen. Die Aufzüge des einen Parkhauses nutzten wir dann noch um wider zu unserem Hotel nach oben zu kommen.

Das Zimmer in unserem Hotel war fensterlos (deshalb eben eher günstig), aber machte auch nix. Ich erkundete noch das Hotel, wollt ich doch zumindest wissen, wie der Pool auf dem Dach ausschaut. Dazu musste man aber das Gebäude wechseln, nämlich ins Gebäude des Parkhauses, dort mit dem Aufzug hochfahren und durch einen ungemütlichen Gang durch.

Aber wenn man dann mal da war wars ja ganz nett, auch wenn ich nicht baden wollte. Es gab sogar einen Tennisplatz.
Bild
Nur zu hohe Bälle sollte man net spielen...

Klein, dafür mit netter Aussicht auf die Berge.
Bild

Das was ich von der Stadt gesehn hab war hingegen so "naja".
Bild
OK, aber nicht wirklich richtig schön...

Zum Parkhaus hin hatte das Hotel eine kleine Terrasse.
Bild

Flo beim Abendessen.
Bild
Wir rätselten noch, was sie uns in den Gläsern brachten – und dann frug ich doch nach: es war Gazpacho. Hätte aber auch gut als Dip zum Brot dienen können. ;-)

Und was isst man sonst so im Binnenstaat Andorra? Natürlich frittierten Fisch. :D
Bild
Fisch hatte ich auf der Reise bisher tatsächlich noch nicht. Der Fisch war an sich schon gut, aber irgendwie schmeckte alles doch sehr ähnlich, also gewisse Unterschiede konnt ich schon festmachen, aber nicht so viele.

Den Abend ließen wir noch an der Bar bei nem überraschend günstigen Premium-Martini ausklingen, ich dann teilweise noch allein beim Postkartenschreiben, the same procedure as last day – naja fast...
2019/20: Samnaun/Ischgl ~ Davos ~ Dolomiti Superski(x4) ~ Gastein(x3) ~ Brauneck ~ Roc d'Enfer ~ Le Grand Domaine ~ 3 Vallées(x5) ~ Le Grand Bornand ~ Portes du Soleil ~ Christlum ~ Lechtal ~ Warth-Schröcken/Lech-Zürs(x3) ~ Tannheimer Tal
2018/19: Whakapapa/Turoa(x4) ~ Tukino ~ Kronplatz ~ Sella Ronda ~ Nebelhorn ~ Laax(x4) ~ Skiarena ~ Arosa/Lenzerheide ~ Fichtelgebirge ~ Holzelfingen ~ Kranzberg/Herzogstand ~ Kampenwand ~ Kitzbühel ~ Brauneck ~ Skiwelt ~ Saalbach ~ Spitzingsee ~ Ehrwalder Alm/Lermoos ~ 4 Vallées (x3) ~ Arolla ~ Zermatt
2017/18: Zillertal 3000 ~ Splügen ~ Kitzbühel ~ Pizol ~ Monte Rosa Ski ~ Pila ~ Valtournenche ~ Cervinia ~ Toggenburg ~ Laax(x3) ~ Ratschings ~ Superskirama(x8) ~ Cardrona ~ Porters ~ Roundhill ~ Whakapapa/Turoa(x6)
2016/17: Sölden ~ Gurgl ~ Flachau/Wagrain/St. Johann ~ Bad Gastein/Bad Hofgastein(x3) ~ Dorfgastein/Großarl ~ Hochkönig ~ Spitzingsee ~ Kampenwand/Hochfelln ~ Etzelwang/Osternohe ~ Kellerjoch/Pertisau ~ Jenner ~ Tiroler Zugspitzregion(x2) ~ Ski Arlberg(x6) ~ Kühtai/Hochötz
2014/15 (Auswahl): Liepkalnis (Vilnius) ~ Stari Vrh


Benutzeravatar
starli
Ski to the Max
Beiträge: 19060
Registriert: 16.04.2002 - 19:39
Skitage 18/19: 119
Skitage 19/20: 104
Skitage 20/21: 7
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Innsbruck/Austria
Hat sich bedankt: 616 Mal
Danksagung erhalten: 2008 Mal
Kontaktdaten:

Re: Skigebiet und Abwege in Spanien, Seenwanderung in Andorra beim Skigebiet Ordino-Arcalis - 24.09.2017

Beitrag von starli » 02.03.2018 - 12:51

Baqueira: Schaut für spanische Verhältnisse noch recht gering modelliert aus und macht durchaus einen interessanten Eindruck.
Andorra dagegen macht mir keinen sonderlich interessanten Eindruck.
- NEU: Überblick Berichte Ski-Saison 1.10.2019-30.9.2020 (104 Tage, 66 Gebiete)
- Alternatives, übersichtlicheres und kompakteres Alpinforum-Design gewünscht? Hier lesen und gratis installieren: http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... 13&t=57692

Antworten

Zurück zu „restliches Europa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast