Neues in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Diskussionen über neue Lifte, Pisten, Restaurants, Beschneiung etc.
Forumsregeln
Bitte beachte unsere Forum Netiquette

In diesem Forum dürfen nur aktuelle Neuigkeiten. Bitte lest vorher dazu unseren Leitfaden.
Das erspart uns allen Arbeit und dient der Übersichtlichkeit.
Gleitweggleiter
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 626
Registriert: 20.01.2019 - 20:45
Skitage 19/20: 6
Skitage 20/21: 5
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 470 Mal
Danksagung erhalten: 341 Mal

Re: Neues in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von Gleitweggleiter »

@Chasseral: Deine Punkte treffen es ganz gut, weshalb das „neue“ Söllereck mich nicht so besonders reizt, das alte habe ich leider nicht mehr erleben können. Gerade der Höllwies mit seinen abwechslungsreich trassierten, schmalen und kupierten wenig befahrenen Pisten wäre sicherlich genau nach meinem Geschmack gewesen. Auf der anderen Seite mag die Modernisierung mit Fokus auf Anfänger/Familien wirtschaftlich schon berechtigt sein.

Wir sollten hier m.E. auch mal über den Maisässschlepper diskutieren oder zumindest spekulieren. Vielleicht weiss ja jemand auch genaueres. Der Lift von 1959 ist ja in diesem Winter nicht in Betrieb, wofür durch den Betreiber (OK Bergbahnen bzw. genauer ja wohl die Liftgesellschaft links der Breitach?) technische Gründe bzw. Alterung genannt werden. Die Räumung des querenden Fahrweges bereits im letzten Januar (als ein Liftbetrieb zumindest noch möglich erscheinen musste) deutet darauf hin, dass das Problem damals schon bestand. Der Lift wurde erst vor wenigen Jahren aus privater Hand gekauft.

Abgesehen von der Handvoll SL-Freaks hier ist der Lift vor allem relevant für Skischule/Anfänger und als Ski-In Zubringer und in der Hauptsaison war er schon recht gut ausgelastet.

Bödmer Gäste (u.a. aus dem größten Mittelberger Hotel) müssen statdessen nun 500m zu Fuss marschieren; in umgekehrter Richtung ist Ski-Out weiterhin möglich und auch gewalzt, wobei man da immer etwas schieben muss.

Aus Mittelberg habe ich aufgeschnappt, dass man überlegt den Lift gleich durch eine Sesselbahn (vermutlich dann ja etwas kindersicheres) zu ersetzen, wobei man die Trasse nach unten verlängern würde. Eine Verlängerung auf die Jedermann-Trasse (und damit ebenfalls dessen Ersatz) dürfte ja aufgrund der Bebauung nicht ohne weiteres möglich sein.

Von oben gesehen:
EFFF3F9C-B184-4372-AC96-A3EB1CBEAB05.png
Weiter unten, die potentielle Trassenverlängerung nach unten Richtung Hauptstrasse:
2EA0BCF2-A99E-460D-BE4D-53767B801FEF.png
Das Gelände ist dort insgesamt ziemlich flach, aber kupiert mit 1-2 Bachläufen. Für eine Piste wären daher sicherlich moderate aber auch landschaftsverträgliche Modellierungen nötig. Eventl. müsste man die Trasse etwas in Richtung Jedermannlift verschwenken. In den 90ern war am Jedermann auch mal eine Aussenrumvariante in dem Bereich gewalzt:
968E8AAE-F3D0-4466-B666-A280E8D2E7E5.png
Nötig wäre für die Piste sicherlich eine Brücke oder ein Tunnel, um die Strasse zu überwinden.

Man sagt, dass nicht in die Erneuerung des SL investiert wird, da man diesen Plan verfolgt. Wie es aber konkret um eine solche Planung steht, ist eine andere Frage.
2020/2021: 5 Tage - 2x Samnaun, 3x Kleinwalsertal Spezial
2019/2020: 8 Tage - 6x Kleinwalsertal, 1x Fendels, 1x Skijuwel
2018/2019: 8 Tage - 4x Kleinwalsertal, 2x Hündle, 1x Venet, 1x Kitzbühel


Benutzeravatar
tobi27
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1617
Registriert: 10.06.2009 - 15:07
Skitage 19/20: 60
Skitage 20/21: 3
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Unterjoch/Allgäu
Hat sich bedankt: 689 Mal
Danksagung erhalten: 871 Mal

Re: Neues in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von tobi27 »

2010 fand in Hirschegg eine Präsentation statt, die damals User snowflat besuchte. dort ging es u.a. um die bessere Anbindung der Gleitwege und es hieß auch:
3. Bereich Jedermannlift/Maisässlift
Zwischen den beiden Liften muss man derzeit die Ski ausziehen um den Baader Höhenweg zu überqueren, dies soll in Zukunft durch einen Skitunnel oder eine Skibrücke gelöst werden. Ferner werden die beiden Anlagen abgebrochen und durch eine Sesselbahn ersetzt. Die Trasse verläuft in Verlängerung der Linie des Jedermannliftes und endet weiter oben, so dass man von dort problemlos zur PB bzw. Richtung DSB Zaferna gelangt.
Könnte mir vorstellen, dass man dieses Vorhaben nun umsetzen möchte.

Viele Grüße
Saison 2021/22 Skitage (gesamt 35) bzw. Skigebietsbesuche (gesamt 48): 1*Pitztaler Gletscher, 7*Bödele, 8*Jungholz, 1*Iberg, 1*Hittisberg, 1*Grasgehren, 1*Alberschwende, 2*Neunerköpfle, 6*Spieserlifte, 5*Hochhäderich, 3*Hochlitten, 1*Schetteregg, 2*Adelharz-/Breitensteinlifte, 1*Steibis, 1*Thaler-Höhe, 1*Krähenberglift, 1*Balderschwang, 1*Sinswang, 1*Sonnenhanglift, 1*Oberjoch, 1*Hündle/Thalkirchdorf, 1*Schattwald/Zöblen

Benutzeravatar
manitou
Rigi-Kulm (1797m)
Beiträge: 2071
Registriert: 25.11.2009 - 13:22
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Nordhessen
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 212 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neues in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von manitou »

Gleitweggleiter hat geschrieben: 10.01.2022 - 23:06 Wir sollten hier m.E. auch mal über den Maisässschlepper diskutieren oder zumindest spekulieren.

Nötig wäre für die Piste sicherlich eine Brücke oder ein Tunnel, um die Strasse zu überwinden.

Man sagt, dass nicht in die Erneuerung des SL investiert wird, da man diesen Plan verfolgt. Wie es aber konkret um eine solche Planung steht, ist eine andere Frage.
Ich denke, dass dies im Zuge der Modernisierung des Wh mit geplant wird. Das Wh steht jedoch nicht auf der vorrangigen Priorisierung.

Wie mir vor ca. 4 Jahren von einem Offiziellen gesagt wurde, ist das Wh als letztes dran. Zuvor soll die Heubergarena etwas optimiert werden, um den Transit Ifen und Wh bewältigen zu können, denn immer noch steht die Verbindung Heuberg-Ifen im Raum. Ich habe jedoch schon länger nichts mehr gehört, wie dort Stand der Dinge ist. Vielleicht versucht man dies nach dem Debakel der Verbindung Wh-Ifen möglichst geräuschlos zu planen, zumal ja aktuell der Naturschutz ja bereits bei jeder Kleinigkeit auf die Barrikaden geht.

Da ich gesundheitlich nicht mehr Ski fahren kann, habe ich allerdings auch meine Kontakte nicht mehr gepflegt.

Dede
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 558
Registriert: 05.11.2015 - 20:52
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Neues in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von Dede »

@Chasseral: Ich war zuletzt die Woche vor Weihnachten zuletzt im Tal und hier war es leer. Insgesamt war ich seit meiner Kindheit bereits über 30x im Tal.

Beim neuen Söllereck muss man 2 Seiten betrachten. Für den erwachsenen fortgeschrittenen Skifahren ist das neue Söllereck jetzt total uninteressant, da der Höllwies den Unterschied gemacht hat.
Für Kinder ist es ein Sicherheitsgewin, da man jetzt nicht mehr die Straße kreuzen muss. (Anfänger) Kinder werden auch den Höllwieslift kaum benutzt haben. Es wurde zu einem Hochmodernen Anfängergebiet umgebaut.
Jetzt noch das Skibusticket aus dem Kleinwalsertal kostenlos bis zum Söllereck und es wäre eine runde Sache für Anfänger und vor allem Kinderskischulen.

Am Ifen haben sie mit den beiden neuen Bahnen das Gebiet ohne große Eingriffe wieder konkurrenzfähig gemacht. Früher war man nach der Benutzung der beiden Sessel oft schon durchgefroren. Gerade der Hahnenköpflelift, nachdem die Hauben vor Jahren entfernt wurden, war häufig nachmittags im Schatten und sehr windanfällig.
Alleine die Möglichkeit im Tal zu haben ob ich Gondel oder Sessellift fahre finde ich super. Hier kann man je nach Warteschlange sich entscheiden. Auch die Gondellösung mit der Mittelstation und "frischen" Gondeln ist gut gelöst.
Es gibt auch im Verhältnis Lift zu Piste ein sehr gutes Pistenverhältnis. Da ist es an der Kanzelwand wesentlich schlechter (Bereich Möserbahn/Bierenwangbahn)

Den Ifen in Kombination mit dem Pendebus bzw. der neuen Haltestelle direkt an der Bergstation finde ich jetzt top.

Das Walmendingerhorn hoffe ich bleibt noch eine Weile in dem momentanen Zustand. Im Falle einer Modernisierung würde ich starke Geländeeingriffe in der Talabfahrt befürchten und auch die 3 Skirouten würden wahrscheinlich einer massentauglichen Abfahrt "geopfert" werden.

Benutzeravatar
Chasseral
Moderator a.D.
Beiträge: 5019
Registriert: 08.11.2003 - 23:40
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Neues in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von Chasseral »

@Maisässschlepper: Da ich immer von "vorn" komme, bin ich diesen Lift nur ein einziges Mal gefahren - der "Vollständigkeit" halber, genau wie den Jedermann.
Mal eine Frage in die Runde, die mich schon seit Jahren interessiert, aber eben nicht so brennend, als dass ich sie wirklich platziert hätte:
Der Maisässschlepper geht ja relativ weit nach oben in den steilen Hang hinein, hatte aber seinen Ausstieg deutlich weiter unten, wo es noch flach ist. Er wurde gefühlt nicht mal auf der Hälfte seiner eigentlichen Länge befahren. Ich war zum ersten Mal vor ca. 28 Jahren im Kleinwalsertal und nach meiner Erinnerung war das damals schon so. Weiß jemand, ob dieser Lift ursprünglich bis zum höchstmöglichen Ausstiegspunkt betrieben wurde? Bzw.: Bis wann wurde er auf der kompletten Strecke befahren? (ich habe kaum Zweifel, dass das anfangs so war, sonst hätte man die Seilscheibe weiter unten platziert. Im oberen, ungenutzten Teil ist das Gelände sogar recht interessant. Dort wäre der Lift an frequenzstarken Tagen für Nicht-Anfänger interessant für Wiederholungsfahrten. Im Papier-Pistenplan ist der Maisässlift nicht ausgegraut (im Gegensatz zum Höllwieslift), im interaktiven Plan schon.
Gehänge sind diese Saison definitiv keine montiert. Das war von der Talstation WH deutlich zu erkennen.
Winter 2012/13: 22 Skitage
6x Andorra, 1x Spanien, 12x Deutschland, 3x Österreich

Benutzeravatar
Chasseral
Moderator a.D.
Beiträge: 5019
Registriert: 08.11.2003 - 23:40
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Neues in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von Chasseral »

Dede hat geschrieben: 11.01.2022 - 08:11 ... (Anfänger) Kinder werden auch den Höllwieslift kaum benutzt haben. ...
Ich habe mit all meinen Kindern den Höllwieslift von Beginn an genutzt. Mir war auf den gering frequentierte Höllwiespisten mit den Kindern wohler als auf der überfüllten Hauptabfahrt (wobei die Kinder die von ihnen so genannten "Pfädchen" direkt neben der Hauptabfahrt auch gerne gefahren sind). Ich habe zwar immer die "Luft angehalten", dass wir bzw. die Kinder im Höllwiesschlepper nicht rausfliegen, aber davon wäre die Welt auch nicht untergegangen. Irgendwann ist jeder Unglücksvogel wieder irgendwie unten an der Ziegelbachhütte gelandet. Aber ich gebe zu: Für einen Kinderskikurs war der Höllwies definitiv nicht geeignet. Aber dafür war er ja auch "nur" eine Ergänzung der überfüllten Hauptanlagen und -pisten bei guter Schneelage. Und diese Rolle hat der Höllwieshang perfekt gespielt.

@Gleitweggleiter:
Gleitweggleiter hat geschrieben: 10.01.2022 - 23:06 ... Gerade der Höllwies mit seinen abwechslungsreich trassierten, schmalen und kupierten wenig befahrenen Pisten wäre sicherlich genau nach meinem Geschmack gewesen. ...
Definitiv! Die Höllwiespisten waren mit ihren Kuppen und Kurven so abwechslungsreich, dass man sie auch nach 30x Fahren noch nicht verinnerlicht hatte und nach jeder Kuppe/Kurve sich neu auf den Streckenverlauf einlassen musste. Mir gedenkt eigentlich keine einzige der vielen tausend Pisten, die ich in meinem Leben gefahren bin, vor der ich dasselbe behaupten könnte. Von daher: Den Verlust der Höllwies reihe ich in die allererste Reihe der prominentesten Pistenverluste der letzten Jahrzehnte ein - in eine Liga mit Grands Montets, Stockhorn, Cassons, Super-Saint-Bernard und (leider) einige weitere ähnlich gelagerte Fälle.
Winter 2012/13: 22 Skitage
6x Andorra, 1x Spanien, 12x Deutschland, 3x Österreich

Benutzeravatar
Skifan93
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 743
Registriert: 15.12.2010 - 20:48
Skitage 19/20: 12
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Württemberg
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Neues in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von Skifan93 »

Zum Thema Maißässlift. Der wurde laut Aussagen einiger älterer Einheimischer früher (aber das muss wohl vor über 30 Jahren gewesen sein) bis zur letzten Stütze betrieben worden sein. Allerdings ist es dort oben für einen Anfängerhang zu steil geworden, deshalb wurde der Ausstieg nach unten verlegt. Meiner Meinung nach benötigt man hier keine Sesselbahn um die Gäste von Bödmen ins Skigebiet zu bringen. So viele sind das auch nicht, die da jeden morgen einsteigen. Ich wohne eigentlich jedes Jahr in diesem Bereich und mit dem Skibus ist man in 5 Minuten auch an der Walmendinger Hornbahn. Alle die aus dem Bereich Höfle/Wildental kommen werden wohl ab Bödmen auch einfach mit dem Bus der Linie 4 weiterfahren, sodass die Bahn eigentlich eher für die Skikurse etc. wäre. Dort dürfte aber der Jedermannlift in seiner jetzigen Funktion ausreichen.
Eher würde ich Ersatz/Modernisierung im Bereich des Walmendinger Horns wünschen, aber das ist nach Aussage einiger Einheimischer wie schon oben erwähnt als letztes geplant.


Gleitweggleiter
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 626
Registriert: 20.01.2019 - 20:45
Skitage 19/20: 6
Skitage 20/21: 5
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 470 Mal
Danksagung erhalten: 341 Mal

Re: Neues in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von Gleitweggleiter »

tobi27 hat geschrieben: 10.01.2022 - 23:25 2010 fand in Hirschegg eine Präsentation statt, die damals User snowflat besuchte. dort ging es u.a. um die bessere Anbindung der Gleitwege und es hieß auch:
3. Bereich Jedermannlift/Maisässlift
Zwischen den beiden Liften muss man derzeit die Ski ausziehen um den Baader Höhenweg zu überqueren, dies soll in Zukunft durch einen Skitunnel oder eine Skibrücke gelöst werden. Ferner werden die beiden Anlagen abgebrochen und durch eine Sesselbahn ersetzt. Die Trasse verläuft in Verlängerung der Linie des Jedermannliftes und endet weiter oben, so dass man von dort problemlos zur PB bzw. Richtung DSB Zaferna gelangt.
Könnte mir vorstellen, dass man dieses Vorhaben nun umsetzen möchte.

Viele Grüße
Danke, stimmt jetzt erinnere ich mich auch an dieses 2010er Konzept. Kontrovers diskutiert war dort die Panoramabahn (welche die steilen und oft schmalen) Abfahrten am WH regelmässig ab 10 Uhr zerstört hätte wie am Fellhorn, aber auch zum Thema Jedermann/Maisäss stand was drin.

Tunnel oder Brücke braucht es nur wenn auch Wiederholungsfahrten vorgesehen sind. Bei Verlängerung des Jedermann würde man irgendwo oben bei der Max-Hütte rauskommen. Die freuen sich natürlich über den Umsatz ;) Die Hänge darunter zum Maisäss haben zwar eine Waldlichtung sind aber durchweg 30-35 Grad steil. Für die nötige (blaue) Piste wären daher massive Geländeingriffe nötig, man müsste wohl irgendwie einen flachen Ziehweg rüber zum bisherigen Maisäss-Ausstieg oder etwas oberhalb davon ziehen. Bin mal gespannt, wie es da weitergeht.
2020/2021: 5 Tage - 2x Samnaun, 3x Kleinwalsertal Spezial
2019/2020: 8 Tage - 6x Kleinwalsertal, 1x Fendels, 1x Skijuwel
2018/2019: 8 Tage - 4x Kleinwalsertal, 2x Hündle, 1x Venet, 1x Kitzbühel

Benutzeravatar
Mt. Cervino
Eiger (3970m)
Beiträge: 4042
Registriert: 14.02.2008 - 17:08
Skitage 19/20: 10
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: Neues in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von Mt. Cervino »

Es wird hier immer davon gesprochen, dass der Bereich WH als letztes bei der Modernisierung dran sei.
Aber was steht denn noch vorher an?
- Ifen wurde komplett erneuert.
- Nebelhorn wurden gerade erst die 2UBs gebaut und dass die Sesselbahnen kurzfristig ersetzt werden sollen, habe ich noch nicht gehört.
- Fellhorn ist alles up to date bis auf die 2SB und sogar die Kanzelwand 2EUB hat eine neues Seil bekommen und wird noch einige Jahre weiterfahren.
- Söllereck ist auch modernisiert mit neuer EUB und 6KSB und es gibt gerade Stillstand am Höllwieslift. Lediglich die 6KSB im Tal (die ich völlig überflüssig finde) steht noch aus. Keine Ahnung ob die aber noch aktuell ist.
- Im Bereich Heuberg/Parsenn ist ja die Kombibahn auch noch relativ neu, ebenso die Parsenn KSB. Was soll da sonst noch gemacht werden?
Also stünde eigentlich doch bald das WH an. Aber ich hoffe man macht dort nicht all zu viel kaputt...

Auch wenn ich dem Maisässlift sehr nachtrauern würde, würde ein gemeinsamer Ersatz mit dem Jedermannlift als KSB schon irgendwann mal Sinn machen.
Wenn man aktuell am Jedemannlift einsteigt und Richtung WH-PB will, ist der Wechsel Jedermann -> Maisäß schon ein wenig beschwerlich und deshalb fahren viele lieber gleich mit dem Bus zur WH-PB.
An der Bergstation des Jedermannlifts muss man erst mühsam etwa 50m Richtung Norden queren (unterhalb der Straße und gegen die Pistenrichtung von oben), dann ein wenig zur Straße aufsteigen, diese überqueren bevor es dann auf ein kurzes Förderband zum Maisäßlift hoch geht.
Vom Ausstieg des Förderband sind es dann noch mal ein paar Meter leicht bergauf zu Einstieg in den SL.

Abschließend ein paar Illustrationen wie so eine neue kombinierte KSB mit aussehen könnte. Der Lift wäre aber in Kombination der beiden alten Lifte immer noch nur ca. 600m lang. Immerhin wäre eine etwas höher gelegene Ausstiegsstelle als aktuell am Maisäßlift möglich und es geht keine Pistenfläche verloren im Vergleich zur aktuellen Situation.
Der Ersatz der beiden SL würde im Gesamtpaket „KWT Tal-Schlepplifte“ sicherlich weh tun, wäre aber im Sinn der Attraktivitätssteigerung der Ecke (Skischule, Verbindung, Wiederholungslift) ein Zugewinn für das Skigebiet.
Jedermann Maisäß KSB Strecke neu.JPG
Maisäß KSB Strecke neu.JPG
Jedermann Maisäß KSB Strecke neu 1.JPG
Die Kreise sind auf den ersten beiden Bildern die Ausstiegsstellen der Lifte auf dem letzten Bild die Tal und Bergstation der aktuellen Lifte
Zuletzt geändert von Mt. Cervino am 12.01.2022 - 18:44, insgesamt 1-mal geändert.
Last Destinations: Alpe Mondovi (I) / Lurisia (I) / Quattre Vallées-Verbier (CH) / Abetone (I) / Pragelato (I) / Via Lattea-Sestriere (I) / Zermatt-Cervinia-Valtournanche (CH/I) / Pila (I) / Venet (AT) / Hochzeiger (AT) / Hochoetz (AT) / Kühtai (AT) / Pitztaler Gletscher-Rifflsee (AT) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Obertoggenburg (CH) / St. Moritz (CH) / Arlberg-Lech-Zürs (AT) / Skiwelt (AT) / Cervinia-Zermatt (I/CH) / Serfaus-Fiss-Ladis (AT) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn-Söllereck (AT/DE) / Pila (I) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Bardonecchia (I) / Via Lattea-Sauze D`Oulx-Sestriere (I) / Serre Chevalier (F) / Kleinwalsertal-Ifen (AT) / Tignes-Val d`Isere (F) / Kaunertal (AT) / Gstaad (CH) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn (AT/DE) / Isola 2000 (F) / Valberg (F) / Rosiere-Thuile (I/F) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Portes du Soleil (CH/F) / Vars-Risoul (F) / Serre Chevalier (F) / Carezza (I) / Catinaccio-Vigo di Fassa (I) / Latemar-Obereggen (I)

Benutzeravatar
talent
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 964
Registriert: 21.11.2010 - 12:59
Skitage 19/20: 19
Skitage 20/21: 1
Skitage 21/22: 12
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: Neues in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von talent »

Mt. Cervino hat geschrieben: 12.01.2022 - 14:55 Es wird hier immer davon gesprochen, dass der Bereich WH als letztes bei der Modernisierung dran sei.
Aber was steht denn noch vorher an?
Aus meiner Sicht wäre die Verbindung Ifen-Heuberg am Wichtigsten. Schade, dass es darum so ruhig geworden ist.
Wie es mit der Beschneiung am Heuberg usw. aussieht entzieht sich meiner Kenntnis, aber die letzten Wochen haben gezeigt, dass in der Höhenlage des KWT/ Allgäu eine vernünftige Beschneiung wichtiger ist als neue Lifte.

Mt. Cervino hat geschrieben: 12.01.2022 - 14:55 Abschließend ein paar Illustrationen wie so eine neue kombinierte KSB mit aussehen könnte. Der Lift wäre aber in Kombination der beiden alten Lifte immer noch nur ca. 600m lang. Immerhin wäre eine etwas höher gelegene Ausstiegsstelle als aktuell am Maisäßlift möglich und es geht keine Pistenfläche verloren im Vergleich zur aktuellen Situation.
Der Ersatz der beiden SL würde im Gesamtpaket „KWT Tal-Schlepplifte“ sicherlich weh tun, wäre aber im Sinn der Attraktivitätssteigerung der Ecke (Skischule, Verbindung, Wiederholungslift) ein Zugewinn für das Skigebiet.
Danke für die Illustrationen. Angesichts der Länge reicht dann auch eine fixe Bahn.
Saison 17/18: 7x Portes du Soleil, 3x Ski Arlberg, 3x Lake Louise, 2x Kicking Horse, 2x Revelstoke, 2x Zugspitze, 2x Hochhäderich, Pizol, Ischgl-Samnaun, Laterns, Hündle-Thalkirchdorf, Kaunertaler Gletscher, Hintertuxer Gletscher, Sunshine Village
Saison 18/19: Passo Stelvio, Ski Arlberg, Scuol, Disentis, Andermatt-Sedrun, Gemsstock, Davos Parsenn, Davos Jakobshorn
Saison 19/20: 5x Zermatt-Cervinia-Valtournenche, 4x Madesimo, 4x Adelboden-Lenk, Ski Arlberg, Silvretta Montafon, Gargellen, Ovronnaz, Les Marécottes, Engstligenalp
Saison 20/21: Passo Stelvio
Saison 21/22: 3x Sella Ronda (Alta Badia), 2x Ratschings, Rosskopf, Speikboden, Obereggen-Latemar, Watles, Meran2000, Schwemmalm, Schöneben-Haideralm

Gleitweggleiter
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 626
Registriert: 20.01.2019 - 20:45
Skitage 19/20: 6
Skitage 20/21: 5
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 470 Mal
Danksagung erhalten: 341 Mal

Re: Neues in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von Gleitweggleiter »

Chasseral hat geschrieben: 10.01.2022 - 12:55
Was insbesondere im Kleinwalsertal in dieser hoch frequentierten Woche als extrem störend aufgefallen ist: Die Staus und der extreme Abgasgestank im Tal. Aus meiner Sicht dürfte die Zufahrt mit PKW nur für Einheimische, Lieferanten und Gäste mit Buchungsbestätigung für eine Übernachtung im Tal erlaubt sein. Für alle Tagesgäste müsste es einen Busshuttle ab Fischen oder Sonthofen geben. Trotz der Umsteigerei wäre man dann eher schneller am Lift als mit dem eigenen PKW - vor allem Nachmittags in der Gegenrichtung wieder schneller auf der Autobahn.
https://taz.de/!1674269/

Artikel von 1992. viel hat sich seitdem ja nicht getan…

Wobei ich wirklichen Stau im KWT noch nicht erlebt habe. Mal rund um die Breitachbrücke (Ifen-Rückfahrer) und in Riezlern wo es generell mal etwas stockt. Aber ansonsten geht’s eigentlich und der richtige Stau kommt dann erst ab Oberstdorf. Als es Anfang Januar tatsächlich einen Mega-Stau bis Hirschegg gab lag das an Glatteis unten in O‘dorf.
2020/2021: 5 Tage - 2x Samnaun, 3x Kleinwalsertal Spezial
2019/2020: 8 Tage - 6x Kleinwalsertal, 1x Fendels, 1x Skijuwel
2018/2019: 8 Tage - 4x Kleinwalsertal, 2x Hündle, 1x Venet, 1x Kitzbühel

Julian96
Wurmberg (971m)
Beiträge: 1060
Registriert: 23.01.2019 - 11:13
Skitage 19/20: 9
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neues in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von Julian96 »

Chasseral hat geschrieben: 10.01.2022 - 12:55 Was insbesondere im Kleinwalsertal in dieser hoch frequentierten Woche als extrem störend aufgefallen ist: Die Staus und der extreme Abgasgestank im Tal. Aus meiner Sicht dürfte die Zufahrt mit PKW nur für Einheimische, Lieferanten und Gäste mit Buchungsbestätigung für eine Übernachtung im Tal erlaubt sein. Für alle Tagesgäste müsste es einen Busshuttle ab Fischen oder Sonthofen geben. Trotz der Umsteigerei wäre man dann eher schneller am Lift als mit dem eigenen PKW - vor allem Nachmittags in der Gegenrichtung wieder schneller auf der Autobahn.
Sicher dass du nicht grad hinter so nem alten Dieselbus mit Umweltplakette Totenkopf hergefahren bist :wink: :lol:

Spaß bei Seite, die Verkehrssituation rund um Oberstdorf war schon ne Katastrophe als mein Vater in den 80ern in der Gegend Skifahren war. Einen solchen Abgasgestank habe ich jetzt aber auch noch nie wahrgenommen und mit einem Busshuttle schreckt man schon viel Publikum ab. Insbesondere wenn man in Richtung Premiumskigebiet geht und die wohlhabenden Leute anziehen will... da sind sich viele zu schade in einen Bus zu steigen.

Als Autofahrer kann man dem Stau aber fast immer aus dem Weg gehen. Ich stand ins Kleinwalsertal bei inzwischen mehreren Dutzend Abfahrten eigentlich nie richtig im Stau. Man muss nur so flexibel sein und sich abends ne halbe Stunde mehr Zeit lassen oder morgens etwas früher oder später kommen als der Haufen. Bisher gings bei mir eigentlich immer ohne mehr als 5min wirklich festzustecken.
Saison 21/22: Skitage 1: 1x Ofterschwanger Horn
Saison 19/20: Skitage 9: 2x Hochgurgl/Obergurgl, 1x Kappl, 1x See, 1x Nauders, 1x Serfaus-Fiss-Ladis, 1x Pitztaler Gletscher, 1x Diedamskopf, 1x Fellhorn/Kanzelwand
Saison 18/19: Skitage 16: 2x Hochgurgl/Obergurgl, 3x Davos, 1x Hochzeiger, 2x Sölden, 2x Serfaus-Fiss-Ladis, 1x Thaler Höhe, 1x Arlberg, 1x Iberg, 1x Oberjoch, 1x Brandnertal, 1x Pitztaler Gletscher

rxphl
Massada (5m)
Beiträge: 8
Registriert: 22.03.2021 - 15:17
Skitage 19/20: 9
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Heidelberg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Neues in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von rxphl »

Wie vielen wahrscheinlich schon aufgefallen ist, haben die OK-Bergbahnen vor einigen Jahren losgetreten. Ifen und eine KSB im sonst schon modernen Fellhorngebiet gaben den Startschuss, zuletzt hat man mit mal sinnvolle und mal wenig sinnvolle Investitionen rund ums Söllereck und am Nebelhorn getätigt.
Rund um Oberstdorf surren also nur noch die aktuellsten Vorzeigebahnen der führenden Seilbahnherrsteller vor sich hin? Nicht ganz. Im Bereich Walmerdingerhorn/Heuberg sind bis auf eine KSB ohne Fußentspannung und die Kombibahn Parsenn die Anlagen irgendwann im letzten Jahrhundert hängen geblieben. Nicht falsch verstehen, manch ein Seilbahnliebhaber mag es genießen, mit Schleppern aus den 50ern zu fahren-die breite Masse geht, nachdem man fast ausschließlich "langsame" Sessellifte und Schlepplifte vorgefunden hat, nun doch lieber an den Ifen und zum Fellhorn-oder doch zum Iseler oder gleich nach Österreich.
Mein Punkt ist folgender: Wenn der Komfort der Lifte und Bahnen nicht stimmt, dann verziehen sich potenzielle Gäste wo anders hin. Manche Aufstiegshilfen wie die fixen Sessel "Zaferna" oder "Muttelberg" sind zwar durchaus nach wie vor Zeitgemäß, andere wiederrum nicht. Aufgrund meiner großartigen Expertise und meines unfehlbaren Fachwissens (Achtung: Ironie!) werde ich folgends nun meine Ideen zum langfristigen Auferhalten der Komkurenzfähigkeit in Form der Neugestaltung der Seilbahnen im fraglichen Bereich präsentiern:

Zu allererst sei erwähnt, dass die neuen Bahnen höchstwahrscheinlich von Doppelmayr geliefert werden würden, da die OK-Bergbahnen in den letzten Jahren ausschließlich Leitner im deutschen und DPM im österreicher Teil beauftragt hat. Zudem soll nach Information anderer Forumsmitglieder der Bereich Heuberg zuerst in Angriff genommen werden.


- 6KSB "Heubergmulde":
Die neue KSB würde die SL "Schöntal" und "Heubergmulden" ersetzen. Nach der Talstation unweit des Gasthofs "Schöntal" folgt die neue Bahn dem aktuell bestehenden Schöntallift und besitzt an dessen aktuellen Ende eine Mittelstaion mit Ausstieg und Kurve, danach geht es durch aktuel unberührtes Gebiet zur Bergstation des heutigen Heubermuldenlifts. Mit der Trassierung würden beide Bahnen ersetzt werden und der Skiweg nach Mittelberg wäre besser erreichbar.

- 6KSB "Sonnenbühl"
Die Bahn ersetzt den "Hubertuslift" auf gleicher Trasse, der hat auch schon über 50 Jahre aufm Buckel. Warum der abgeänderte Name? Hört sich meiner Meinung nach einfach besser an. Bei einer länge von knapp 800m ist eine KSB mal tatsächlich sinnvoll.

- 10EUB "Walmerdingerhorn"
Auch wenn die alte PB nostalgischen Chrame versprüht ist sie das Nadelöhr rauf aufs Wh. Tal- und Bergstation bleiben gleich situiert, unterhalb des Heubergrats könnte man jedoch einen bergseiten Ausstieg einbauen, um von dort zurück ins Tal oder gen Hirschegg zu gelangen, das ganze wäre mit zusätzlicher Pistenfläche verbunden. Doppelmayr baut ja keine 2S mehr, im Gegensatz zu Leitner, weshalb man an dieser Stelle wohl eine normale EUB verbauen sollte, sofern man nicht komplett Austickt und eine 3S anschleppt.

- 6/8 KSB "Maisäß"
Talstation in Umgebung des Hauses "Bödmerstrße Nr. 40", um das mögliche "Jedermannareal" (s.u.) besser anzubinden. Hierfür bräuchte man eine Skibrücke oder -unterführung, um den "Bödmerweg" zu queren. Die Bergstation würde ich im Bereich des Berggasthofs "Bühlalpe" zum stehen lassen kommen. Hierbei kann nicht nur ohne Schieberei zur 10EUB "Walmerdingerhorn" gelangen, sondern werden auch diverse Bergrestaurants profitieren. Pistentechnisch kann man die bestehende Skirout zur schwarzen Piste ausbauen und den ebenfalls bereits vorhandenen Wirtschaftsweg "Maisäß" zum Skiweg umbauen.

-1SL "Jedermann"
Nach über 60 Jahren hat der Lift längst den Ruhestand verdient, eine Ersetzung durch einen kindergerchten Tellerlift zum Erhalt eines Teils der Tallifte Kleinwalsertal wäre wünschenswert. Auch eine ersatzlose Streichung der Anlage ist nicht auszuschließen.

-6KSB "Alpenwald"
Diese Anlage ersetzt den Dopplsessel am Wh auf neuer Trasse. Die Talstation befindet sich in der Umgebung des gleichnamigen Weilers. Es besteht bereits eine baumfreie Fläche zwischen aktueller Piste und möglicher neuen Talstation, die wäre halt recht anspruchsvoll, was kein großes Problem darstellen sollte, da das Gebiet Wh sowieso Könner und solche mit der Devise "steil is geil" anspricht. Bergstation am besten gleich ins selbe Gebäude rein, wie am Ifen oder auf dem Schneehüenerstock in Andermatt. Alternativ auch als zwei seperate Bahnen ausführbar mit Umstieg an der "Stutzalpe" und zweiter KSB *irgendein fancy Name*. Wäre zwar sau teuer aber wer den reinsten Übungslift am Söllereck neu baut hat wahrscheinlich auch Geld dafür...


Des weiteren kann man auch noch die fixen Sessellifte "Zaferna" und "Muttelberg" neu errichten, jedoch meine ich, dass die Bahnen weder im ersetzungwürdigem Alter noch an der Kapazitäts- oder Komfortgrenze sind, so dass man die x-te Sechsersessbahn hinklatscht. Auch einer "Panorambahn" Walmerdingerhorn-Ifen werden aktuell keine guten Prognosen erstellt, zudem wäre das ja eine Neuerschließung. Auch denkbar wäre eie Gondelbahn á la "Zwölferexpress" in Hinterglemm zwischen "Parsennbahn" und "Kanzelwandbahn", wobei die aktuelle Busverbindung mehr als ausreichend ist.
Ich würde mich über weitere Visionärspläne und den Disput über jenen von mir freuen :D !


Benutzeravatar
tobi27
Feldberg (1493m)
Beiträge: 1617
Registriert: 10.06.2009 - 15:07
Skitage 19/20: 60
Skitage 20/21: 3
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Unterjoch/Allgäu
Hat sich bedankt: 689 Mal
Danksagung erhalten: 871 Mal

Re: Neues in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von tobi27 »

ich würde den Mooslift noch durch ne 8er KSB, die Zafernabahn durch ne 8er/10er Kombibahn und das Förderband in Richtung Zaferna durch ne 6er KSB ersetzen. :top:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor tobi27 für den Beitrag (Insgesamt 3):
SkitobiGleitweggleiterfabo96
Saison 2021/22 Skitage (gesamt 35) bzw. Skigebietsbesuche (gesamt 48): 1*Pitztaler Gletscher, 7*Bödele, 8*Jungholz, 1*Iberg, 1*Hittisberg, 1*Grasgehren, 1*Alberschwende, 2*Neunerköpfle, 6*Spieserlifte, 5*Hochhäderich, 3*Hochlitten, 1*Schetteregg, 2*Adelharz-/Breitensteinlifte, 1*Steibis, 1*Thaler-Höhe, 1*Krähenberglift, 1*Balderschwang, 1*Sinswang, 1*Sonnenhanglift, 1*Oberjoch, 1*Hündle/Thalkirchdorf, 1*Schattwald/Zöblen

Benutzeravatar
Wursti
Großer Müggelberg (115m)
Beiträge: 192
Registriert: 16.08.2015 - 11:59
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Ort: Lausanne
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal

Re: Neues in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von Wursti »

Zumindest keine Erneuerung des Schlössle SL.
Andernfalls würdest du wohl Probleme mit Gleitweggleiter bekommen. :wink:

Gleitweggleiter
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 626
Registriert: 20.01.2019 - 20:45
Skitage 19/20: 6
Skitage 20/21: 5
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 470 Mal
Danksagung erhalten: 341 Mal

Re: Neues in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von Gleitweggleiter »

Wursti hat geschrieben: Zumindest keine Erneuerung des Schlössle SL.
Andernfalls würdest du wohl Probleme mit Gleitweggleiter bekommen. :wink:
Irgendwo hört der Spaß dann auch auf! :biggrin:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Gleitweggleiter für den Beitrag:
Wursti
2020/2021: 5 Tage - 2x Samnaun, 3x Kleinwalsertal Spezial
2019/2020: 8 Tage - 6x Kleinwalsertal, 1x Fendels, 1x Skijuwel
2018/2019: 8 Tage - 4x Kleinwalsertal, 2x Hündle, 1x Venet, 1x Kitzbühel

Benutzeravatar
Chasseral
Moderator a.D.
Beiträge: 5019
Registriert: 08.11.2003 - 23:40
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Neues in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von Chasseral »

Gleitweggleiter hat geschrieben: 12.01.2022 - 21:14 ... Wobei ich wirklichen Stau im KWT noch nicht erlebt habe. Mal rund um die Breitachbrücke (Ifen-Rückfahrer) und in Riezlern wo es generell mal etwas stockt. Aber ansonsten geht’s eigentlich und der richtige Stau kommt dann erst ab Oberstdorf. Als es Anfang Januar tatsächlich einen Mega-Stau bis Hirschegg gab lag das an Glatteis unten in O‘dorf.
In dem Mega-Stau wegen Glatteis stand ich auch im Skibus. Haben 4 Stunden von der Breitachbrücke bis Oberstdorf-Bahnhof gebraucht.
Aber klar: Diesen Ausnahme-Stau meine ich nicht. Aber alle Tage in dieser Woche hat es im KWT dauernd gestockt. Und es hat immer barbarisch nach Abgasen gestunken, wenn man vom Berg runter in die Nähe der Straße gekommen ist.

p.s.: Jammerschade, dass der Schlösslelift in besagter Woche nicht in Betrieb war. Der ist tatsächlich mein Lieblingshang dort mit den vielen Kurven und "Bobbahn-Elementen". Diese abwechslungsreiche Piste dort macht echt Bock. Macht unheimlich viel Spaß pro Abfahrt trotz der recht kurzen Länge.
Zuletzt geändert von Chasseral am 18.01.2022 - 10:16, insgesamt 1-mal geändert.
Winter 2012/13: 22 Skitage
6x Andorra, 1x Spanien, 12x Deutschland, 3x Österreich

Benutzeravatar
Mt. Cervino
Eiger (3970m)
Beiträge: 4042
Registriert: 14.02.2008 - 17:08
Skitage 19/20: 10
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: Neues in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von Mt. Cervino »

Abgase:
Ich glaube da sind wir aber auch ein bisschen sehr verwöhnt und besonders wenn man in den kommt ist, wo die Luft ja normalerweise besonders gut uns sauber ist.
Aber sind wir mal ehrlich, die heutigen Autos riechen ja kaum noch und auch die emittierten Abgase sind harmlos im Vergleich zu vor 20, 30 oder 40 Jahren.
Immer wenn ich mein katloses H-Auto mal wieder aus der Garage hole, werde ich mit durch meine Nase erinnert wie das früher einmal auf den Straßen gerochen haben muss... Und das ist dann lediglich 1 Auto. Man kann es sich kaum vorstellen, wie es früher mal im KWT war, als dort hunderte katlose Benziner und schwarze Rauchfahnen produzierende Diesel herumgefahren sind. Und auch das haben wir überlebt ;).
Ich kann mich zumindest an einen Besuch in den frühen 80er in Oberstdorf und an der Kanzelwand erinnern. Ich habe heute noch viele Erinnerungen daran, aber keine an stinkenden Autos :wink:.
Last Destinations: Alpe Mondovi (I) / Lurisia (I) / Quattre Vallées-Verbier (CH) / Abetone (I) / Pragelato (I) / Via Lattea-Sestriere (I) / Zermatt-Cervinia-Valtournanche (CH/I) / Pila (I) / Venet (AT) / Hochzeiger (AT) / Hochoetz (AT) / Kühtai (AT) / Pitztaler Gletscher-Rifflsee (AT) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Obertoggenburg (CH) / St. Moritz (CH) / Arlberg-Lech-Zürs (AT) / Skiwelt (AT) / Cervinia-Zermatt (I/CH) / Serfaus-Fiss-Ladis (AT) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn-Söllereck (AT/DE) / Pila (I) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Bardonecchia (I) / Via Lattea-Sauze D`Oulx-Sestriere (I) / Serre Chevalier (F) / Kleinwalsertal-Ifen (AT) / Tignes-Val d`Isere (F) / Kaunertal (AT) / Gstaad (CH) / Kleinwalsertal-Ifen-Fellhorn (AT/DE) / Isola 2000 (F) / Valberg (F) / Rosiere-Thuile (I/F) / Valtournanche-Cervinia-Zermatt (I/CH) / Portes du Soleil (CH/F) / Vars-Risoul (F) / Serre Chevalier (F) / Carezza (I) / Catinaccio-Vigo di Fassa (I) / Latemar-Obereggen (I)

Gleitweggleiter
Vogelsberg (520m)
Beiträge: 626
Registriert: 20.01.2019 - 20:45
Skitage 19/20: 6
Skitage 20/21: 5
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 470 Mal
Danksagung erhalten: 341 Mal

Re: Neues in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von Gleitweggleiter »

Chasseral hat geschrieben: 18.01.2022 - 09:52 (…)
p.s.: Jammerschade, dass der Schlösslelift in besagter Woche nicht in Betrieb war. Der ist tatsächlich mein Lieblingshang dort mit den vielen Kurven und "Bobbahn-Elementen". Diese abwechslungsreiche Piste dort macht echt Bock. Macht unheimlich viel Spaß pro Abfahrt trotz der recht kurzen Länge.
Wem sagst Du das ;). Ging leider erst am 24.12 und auch im Frühjahr macht er nach meiner Erfahrung eine Woche früher zu als der Rest. Ist daher vermutlich planmäßig. Das Ding ist natürlich auch ziemlich personalintensiv, meist hat es 3 Leute dort. Gibt ja einiges zu tun - Bügel geben, Ampel schalten, Strassenquerungen mit Schnee versorgen,…

Ich habe dort auch noch nie wirklich schlechte Bedingungen erlebt. Sei es bei betonharten Verhältnissen, sei es bei ungewalztem Neuschnee, sei es bei Regen oder Mitte/Ende März bei Frühjahrsverhältnissen um 16 Uhr bei immernoch bestem Pistenfirn. Liegt natürlich zum Grossteil an der teils sehr geringen Frequentierung, von daher sollten wir froh sein über jeden Winter wo sie uns den noch stehenlassen…

Ein bisschen so, nur natürlich länger und nicht ganz so extrem kupiert stelle ich mir aufgrund der Erzählungen die Höllwiesabfahrten vor, weshalb ich das Trauerspiel dort schon bedaure.
2020/2021: 5 Tage - 2x Samnaun, 3x Kleinwalsertal Spezial
2019/2020: 8 Tage - 6x Kleinwalsertal, 1x Fendels, 1x Skijuwel
2018/2019: 8 Tage - 4x Kleinwalsertal, 2x Hündle, 1x Venet, 1x Kitzbühel


Benutzeravatar
snowflat
Moderator
Beiträge: 12930
Registriert: 12.10.2005 - 22:27
Skitage 19/20: 11
Skitage 20/21: 1
Skitage 21/22: 0
Ski: ja
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 892 Mal

Re: Neues in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von snowflat »

Störgeräusche bremsen die für rund 55 Millionen Euro erneuerte Nebelhornbahn in Oberstdorf auch während der Skisaison weiter aus. Die Gondeln seien weiter nur mit knapp 20 statt wie geplant mehr als 25 Kilometern pro Stunde unterwegs, sagte der Sprecher der Oberstdorf Kleinwalsertal Bergbahnen, Jörn Homburg. „Wir arbeiten immer noch an dem Thema.“
Quelle: 55 Millionen Euro teure neue Seilbahn macht Probleme
Du kannst Dir Glück nicht kaufen.
Aber Du kannst skifahren gehen und das ist ziemlich dasselbe!

Benutzeravatar
Chasseral
Moderator a.D.
Beiträge: 5019
Registriert: 08.11.2003 - 23:40
Skitage 19/20: 0
Skitage 20/21: 0
Skitage 21/22: 0
Ski: nein
Snowboard: nein
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Neues in Oberstdorf/Kleinwalsertal

Beitrag von Chasseral »

Gleitweggleiter hat geschrieben: 19.01.2022 - 08:52 ... nicht ganz so extrem kupiert stelle ich mir aufgrund der Erzählungen die Höllwiesabfahrten vor, ...
Die sind genauso stark kupiert wie am Schlössle. Nur der "Rinneneffekt" ist an den Höllwiespisten nicht vorhanden. Am Schlössle kann man oft so seitlich hochfahren, das gabs am Höllwies nicht - quer zur Pistenachse sind die Pisten dort weder konvex noch konkav. Sie sind entweder horizontal oder mit leichtem, konstantem Quergefälle.
Winter 2012/13: 22 Skitage
6x Andorra, 1x Spanien, 12x Deutschland, 3x Österreich


Antworten

Zurück zu „Infrastrukturelle Neuigkeiten“